Pannenhelfer in Wien kann Katze erst nach zwei Stunden aus Motorraum bergen

  • Der Marder-Imitator gab sich letztendlich doch als Katze zu erkennen.
    vergrößern 605x404
    foto: öamtc/wtv

    Der Marder-Imitator gab sich letztendlich doch als Katze zu erkennen.

Tierärztin unterstützt Pannendienst

Wien - Als ein Wiener nach vergeblichen Startversuchen ein Stück Fell zwischen den Kabeln im Motorraum seines Autos entdeckte, vermutete er zunächst einen Marder. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich das Tier als Katze, die sich in einem Flachriemen verkeilt hatte und kopfüber unter einem Scheinwerfer hing.

Weil sich der Mann nicht in der Lage sah, die Katze eigenhändig zu befreien, rief er den Pannendienst. ÖAMTC-Fahrer Rene Schwarzbauer musste den Motor teilweise zerlegen, ehe er die schwarze Katze nach rund zwei Stunden Arbeit durch eine 15 Zentimeter große Lücke bergen konnte. "Es war wie eine Geburt", schilderte Schwarzbauer das Ende der Befreiungsaktion. Hilfe leistete ihm seine Ehefrau, eine Tierärztin, die das verängstigte Tier leicht narkotisierte. Die Katze wartet unverletzt im Tierschutzhaus Vösendorf auf ihren Besitzer. (APA/red, 13.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 59
1 2

“I tawt I taw a puddy tat”

Alles für die Katz.

"Stubentiger", "Samtpfote"..pff
sooo liebili !

Das ist eine Katze, eine KATZE, ja ?

(oder ein Kater natürlich)

Freut mich für den dämlichen Glückskatz ^^

bah, gut ausgegangen zum Glück, aber wenn mehr solcher Artikel kommen werden, dann bitte keine die nicht halbwegs gimflich ausgehen

Hier zerlegen sie grad ein ganzes Polizeiauto,

wenn Sie sowas beruhigt
http://www.vol.at/tierische... 7-03463600

Sechs Mann suchen nach Stubentiger
http://www.krone.at/Oesterrei... ory-212166
:-)

so ein riesenaufwand

für eine katze

Menschen die Tiere nicht mögen ...

... usw usw.

Na - fürs Auto.

Was wäre denn Ihr grandioser Vorschlag gewesen...

für die katze hab ich gern so einen aufwand.

für leute wie sie...nun ja...

Ja, einfach weiterfahren, oder?

Noch besser als der große Python,

der sich unter einer Motorhaube in Südafrika fand.- Siehe letzte Auto-Bild.

Der Stubentiger wollte nicht in den Tank ... hat sich gewehrt und verschand unter der Moterhaube...

Endlich mal wieder ein Ooooh-Artikel auf dem Standard. ;)

Und warum, zum Teifi ..

.. ist das nicht in der Rubrik "die gute Nachricht" ?

ja, das wäre schön, wenn es so eine rubrik gäbe ...

für mich eine neuerliche bestätigung, dass die öamtc pannenfahrer (und werkstättenmechaniker) wirklich kompetente tolle leute sind

ja, und so ein glück, dass die frau auch noch tierärztin ist!

Ich möchte nur mal wissen wer Ihnen dafür rot gegeben hat

So eine schöne schwarze Katz! Fein, dass es gut ausgegangen ist :-)

cheezburger.com/5980317184

Tolle Leistung des ÖAMTC-Pannenfahrers.

Motor teilweise zerlegen... Wie gut, dass er auch noch mit einer Tierärztin verheiratet ist.

Gut, dass er nicht die Katze zerlegt hat. Das hat ihm die Tierärztin geraten.

Posting 1 bis 25 von 59
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.