ATV erreichte mit Fußball-Ländermatch Zuseher-Rekord

  • Ernüchterung bei der österreichischen Auswahl (im Bild links Marko Arnautovic) ob der wenig schmeichelhaften Nullnummer bei Kasachstan. ATV hingegen freut sich über die Zuseherzahlen.
    foto: apa/robert jaeger

    Ernüchterung bei der österreichischen Auswahl (im Bild links Marko Arnautovic) ob der wenig schmeichelhaften Nullnummer bei Kasachstan. ATV hingegen freut sich über die Zuseherzahlen.

Privatsender meldete höchste Reichweite in der Geschichte des österreichischen Privatfernsehens

Wien - Mit der Übertragung des Auswärtsmatches des Fußball-Nationalteams gegen Kasachstan (0:0) für die WM-Qualifikation 2014 am Freitagabend hat der Privatsender ATV einen Zuseher-Rekord verzeichnet. Mit durchschnittlich 538.000 Sehern habe man die höchste Reichweite in der Geschichte des österreichischen Privatfernsehens erreicht, teilte der Sender in einer Aussendung mit.

Die erste Hälfte sahen demnach durchschnittlich 439.000 Seher, die Marktanteile lagen bei 29,8 Prozent bei den Erwachsenen über 12 Jahren, bei 36,3 Prozent in der Hauptzielgruppe der 12 bis 49-Jährigen und 33,1 Prozent bei den 12 bis 29-jährigen Sehern. In der zweiten Hälfte steigerte sich die Reichweite auf durchschnittlich 538.000 Seher. Die Marktanteile lagen hier bei 24,5 Prozent bei den Erwachsenen über 12 Jahren, bei 28 Prozent in der Hauptzielgruppe und 26,4 Prozent bei den jungen Sehern.

Den bisherigen Reichweiten-Rekordwert im österreichischen Privatfernsehen hielt ATV mit durchschnittlich 436.000 Sehern bei dem Unterhaltungsformat "Bauer sucht Frau", aufgestellt im November 2009. Die höchste Reichweite einer ATV-Sportübertragung lag bisher bei durchschnittlich 340.000 Sehern, teilte der Sender weiters mit. (APA, 13.10.2012)

Share if you care