Rekorderlös für Richter-Gemälde in London

13. Oktober 2012, 00:17

"Abstraktes Bild" aus dem Besitz von Eric Clapton kletterte auf über 26 Millionen Euro

London/Berlin  - Ein Gemälde von Gerhard Richter aus dem Besitz des Musikers Eric Clapton hat bei einer Auktion in London am Freitag 21,3 Millionen Pfund (26,5 Mio. Euro) erzielt. Das 1994 entstandene Ölgemälde mit dem Titel "Abstraktes Bild" ging an einen anonymen Bieter, der sich zum Ende der Versteigerung einen fünfminütigen Wettstreit mit einem zweiten Interessenten lieferte.

Die Erwartungen bezüglich des Kaufpreises - zwischen neun und zwölf Millionen Pfund - wurden damit deutlich übertroffen. Zugleich wurde ein neuer Rekord für ein Werk des deutschen Malers aufgestellt: Im Mai war ein Werk Richters in New York für 21,9 Millionen Dollar (16,9 Mio. Euro) versteigert worden. (APA, 12.10.2012)

Share if you care
1 Posting
Sogar ein echter Birnbacher kostet weniger

Bei aller Wertschätzung für die Talente des Herrn Richter (vermutlich könnte ich mir nicht einmal einen danebengeschütteten Farbfleck von ihm leisten):

Sind diese Preise nicht völlig gaga? Die gehen doch 100%ig wieder nach unten... oder ist unser Geld einfach nichts mehr wert?

Diese Bilder hat Richter doch serienweise gemalt, oder?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.