Eine schweizer Reise im Nestroyhof

12. Oktober 2012, 22:03
posten

"Der Rorschach Text", eine Produktion von Zoon Musiktheater, geschrieben und inszeniert von Thomas Desi

Ein ungarischer Pelzhändler versucht Februar 1945 mit der Tochter durch Österreich in die - "rettende" - Schweiz zu gelangen. Überraschenderweise tut er dies, beladen mit Pelzen und in Schmalz eingelegten Juwelen, in einem eigenen Güterwagon, den er an andere Züge anzuhängen versucht; noch mehr überrascht, dass er die Grenze zur Schweiz auch erreicht.

Diese ist jedoch bewacht, Übertritt unmöglich. Zu diesem Fluchtpunkt der Geschichte werden Auszüge einer Rede des Bundesrats Eduard von Steiger zitiert, der die Abschottungspolitik verteidigte ("Das Rettungsboot Schweiz ist voll"), sowie Stellen eines Briefes einer Sekundarklasse aus dem Schweizer Städtchen Rorschach, in dem Schülerinnen verurteilt hatten, dass man so hilfsbedürftige Menschen "wie Tiere (...) herzlos in das Elend zurückstößt".

Es gibt in dieser stimmungsvollen (Theater Nestroyhof) gezeigten Produktion von Zoon Musiktheater (Regie/Buch: Thomas Desi) einige Unwahrscheinlichkeiten und unverständliche Textebenen (Musik spielt eine eher dekorative Rolle). Der Hauptstrang von Der Rorschach Text fesselt indes, und dies dank der Leistungen: so die wundervolle Mia Krieghofer als Tochter, Karl Maria Kinsky als Kriegsgewinnler mit Wiener Vorstadt-Schmierigkeit und allen voran Tristan Jorde als Hauptfigur. Die outragefreie Exaktheit, mit der er einen Menschen, auch eine Gesellschaftsschicht und eine ganze Zeit nachzeichnet, wiedererschafft, ist ganz große Kunst. (end, DER STANDARD, 13./14.10.2012)

13., 16.-18. 10., 19.30

Share if you care.