Diabetes: Fettarme Kost wird überschätzt

Ein Experiment zeigte, dass kohlehydratarmes und eiweißreiches Essen für übergewichtige Diabetiker einen höheren Nutzen hat als fettarme Kost

Hamburg - Eine kohlehydratarme, eiweißreiche Diät wirkt sich bei übergewichtigen Diabetikern besser auf die diastolische Herzfunktion und die Insulinresistenz aus als eine häufig empfohlene fettarme Kost. Zu diesem Ergebnis kommt eine in München, Isny und Mainz durchgeführte Studie, die am Freitag auf der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) vorgestellt wurde.

"Damit könnte diese Ernährungsform die Entwicklung einer durch Diabetes bedingten Herzmuskelschwäche sowie eines metabolischen Syndroms verhindern oder zumindest verzögern", sagt Studienautorin Helene von Bibra vom Städtischen Krankenhaus Bogenhausen in München.

Zwei Gruppen von jeweils 16 Diabetikern mit Übergewicht wurden im Rahmen eines dreiwöchigen Rehabilitationsprogramms entweder auf eine fettarme (55 Prozent Kohlehydrate, 25 Prozent Fett und 20 Prozent Eiweiß) oder eine kohlehydratarme (25 Prozent Kohlehydrate, 45 Prozent Fett, 30 Prozent Eiweiß) Diät gesetzt. Zudem wurden beide Gruppen täglich einem zweistündigen Training unterzogen.

Was den Gewichtsverlust und die Verbesserung des Cholesterinspiegels betrifft, zeigten beide Diäten ähnliche Erfolge. Die Gruppe mit der kohlehydratarmen Diät wies allerdings deutliche Verbesserungen bei der Insulinresistenz, den Triglyzerid- und Blutdruckwerten und der diastolischen Herzfunktion auf. (red, derStandard.at, 12.10.2012)

Share if you care