Meningitis-Welle in USA weitet sich aus - 14 Tote

11. Oktober 2012, 21:32
posten

Zahl der Erkrankten stieg von 137 auf 170

New York - Die Meningitis-Welle in den USA breitet sich immer weiter aus. Die US-Gesundheitsbehörde CDC in Atlanta meldete am Donnerstag zwei weitere Tote. Damit fielen der durch ein verunreinigtes Medikament ausgelösten Hirnhautentzündung mittlerweile 14 Menschen zum Opfer. Die Zahl der Erkrankten stieg deutlich von 137 auf 170.

Mit Idaho ist mittlerweile ein elfter Staat betroffen. Der Bundesstaat im Nordwesten der USA liegt weit von den anderen Krankheitsherden entfernt. Bisher wurden die Fälle vor allem an der Ostküste der USA registriert. Der Grund ist, dass das verunreinigte Schmerzmittel von einem Unternehmen aus Massachusetts im Nordosten der USA stammt. Die meisten Fälle gibt es nach wie vor in Tennessee. (APA, 11.10.2012)

Share if you care.