Veit Sorger führt Personenkomitee für Wehrpflicht

11. Oktober 2012, 17:55
69 Postings

Überparteiliche Plattform "Einsatz für Österreich - Ja zur Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst" -

Wien - Rund einen Monat nach der Gründung des vom Industriellen Hannes Androsch geleiteten Berufsheer-Komitees "Unser Heer" bekommen nun auch die Befürworter der Wehrpflicht eine eigene Plattform. Das überparteiliche Gremium soll am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien offiziell vorgestellt werden, berichtet die "Kleine Zeitung" (Freitag-Ausgabe). Geleitet wird das Komitee vom ehemaligen Präsidenten der Industriellenvereinigung, Veit Sorger.

Auch einen Namen für die Plattform gibt es bereits, der Titel lautet "Einsatz für Österreich - Ja zur Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst". Die Volksbefragung zur Beibehaltung bzw. Abschaffung der Wehrpflicht findet am 20. Jänner statt. 

Ski-Legende Schranz im Komitee

Im Komitee sind laut "Kurier" (Freitag-Ausgabe) eine Reihe prominenter Namen vertreten: Neben Ski-Legende Karl Schranz und dem Genetiker Markus Hengstschläger sollen auch aktive und einstige ÖVP-Politiker für die Wehrpflicht werben. Auch SPÖ-Mitglieder sind demnach darunter, der "Kurier" nennt etwa den Vizechef der Beamtengewerkschaft, Peter Korecky.

An ÖVP-Proponenten sind etwa Wehrsprecher Oswald Klikovits, Ex-ÖAAB-Generalsekretär Lukas Mandl, Ex-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky und der niederösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka im Komitee vertreten. Auch eine Website wurde bereits eingerichtet. (APA, 11.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Veit Sorger ist ehemaliger Präsident der Industriellenvereinigung.

Share if you care.