Oberösterreich: Grünen-Veto ärgert ÖVP

Aufstockung in Spitälervorstand blockiert - Pühringer: "Das war kein freundlicher Akt"

Linz - Eine heikle Personalentscheidung trübt derzeit das Koalitionsklima zwischen der ÖVP und den Grünen in Oberösterreich. Mittwochabend beschloss der Aufsichtsrat eine - von der ÖVP initiierte und bereits im Vorfeld heftig umstrittene - Aufstockung des Vorstands des landeseigenen Spitalbetreibers Gespag. Künftig wird es einen dritten Vorstand geben, aussichtsreichste Kandidatin ist Pühringers Büroleiterin Elgin Drda.

Gegen den Ausbau gestimmt hat neben der FPÖ auch die grüne Aufsichtsrätin Ulrike Schwarz. Es gebe keinen Grund, in Zeiten des Sparens und der Spitalsreform die Führungsebene auszubauen. Grund für das Veto sei vor allem, dass der Beschluss zur Umsetzung der Spitalsreform nie mit der Schaffung eines zusätzlichen Vorstandsmitglied gekoppelt war. Pühringer sieht zwar die Koalition nicht gefährdet, aber: "Das war kein freundlicher Akt." (ker, DER STANDARD, 12.10.2012)

Share if you care