Verkaufsstopp für Kachelmann-Buch erlassen

Klägerin in Vergewaltigungsprozess erzielt Erfolg vor Gericht

Mannheim - Das Landgericht Mannheim hat einen Verkaufsstopp für das neue Buch von Wettermoderator Jörg Kachelmann erlassen, in dem er knapp anderthalb Jahre nach seinem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung mit der Justiz abrechnet. Das Gericht folgte damit einem Antrag der damaligen Klägerin, wie deren Rechtsanwalt Manfred Zipper mitteilte. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge begründete das Landgericht seine Entscheidung damit, dass in dem Buch der volle Name der Frau genannt wird.

Ende Mai 2011 war Kachelmann in einem der spektakulärsten Prozesse der vergangenen Jahre freigesprochen worden. Es gebe keine "tragfähigen Beweise", dass Kachelmann im Februar 2010 seine Ex-Freundin mit einem Messer bedroht und vergewaltigt habe, hieß es damals in der Urteilsbegründung. Über den Prozess schrieb der Moderator nun das Buch mit dem Titel "Recht und Gerechtigkeit". (APA. 11.10.2012)

Share if you care
2 Postings
Aha ! Der Name der Verleumderin darf also nicht genannt werden, der von Kachelmann aber schon ?

Wie das ? Erstens wurde schon gegen Datenschutz verstossen, als Kachelmann mit Namen und per Bild durch die Medien gezerrt wurde.
Zweitens ist er ein Opfer, da ja nicht schuldig und hat im Zuge der Zerstörung seines Rufes finanziell und beruflich schwere Verluste erlitten. Zahlt das die Verleumderin ? Oder die Presse die sich da auf Kachelmann stürzte ? Oder die Richter und Staatsanwälte in ihrer Profilierungssucht die da ohne jedes Augenmass agierten ?
Vor diesem Hintergrund sieht das Urteil nach kleinlicher Rache einer in Verruf gekommenen Richterschaft aus.

seinen Ruf vernichtet der jetzt selber

Nicht weil sich seine Unschuld erwiesen hatte, sondern wegen des Grundsatzes „in dubio pro reo“ – im Zweifel für den Angeklagten – wurde Jörg Kachelmann im Mai 2011 vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Verdachtsmomente, so stellten die Richter damals fest, hätten sich allerdings nicht aufgelöst, sondern nur abgeschwächt.

Wer glaubt, dass der geschäftstüchtige Kachelmann dankbar für die Entscheidung des Gerichts ist, dankbar für eine neue Beziehung und seine Freiheit, der irrt gewaltig.

Jörg Kachelmann verhöhnt alle Frauen
http://www.focus.de/gesundhei... 36559.html

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.