ProSiebenSat.1 baut MyVideo zum Internet-Sender aus

TV-Konzern will auch eigene Inhalte nur für das Netz produzieren

München - ProSiebenSat.1 baut seine Internet-Videoplattform MyVideo weiter aus und will damit auch YouTube Paroli bieten. Dafür wird der TV-Konzern erstmals auch eigene Inhalte nur für das Netz produzieren. Neben Clips und Produktionen der Senderfamilie sollen künftig speziell für MyVideo erstellte Formate Zuschauer locken, wie ProSiebenSat.1 am Donnerstag in München mitteilte.

Der Konzern hatte bereits vor längerem angekündigt, die Plattform deutlich zu stärken und etwa Serien zuerst exklusiv im Netz zu zeigen, bevor sie in das normale TV-Programm kommen. Mit der speziellen Produktion von Inhalten geht die Sendergruppe nun noch einen Schritt weiter. (APA, 11.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.