Euro höher

11. Oktober 2012, 17:20
1 Posting

Abstufung der Spanien-Ratings belastet nur kurzfristig

Wien/Washington - Der Euro hat am späten Donnerstagnachmittag gegen den US-Dollar fester gegenüber dem heutigen Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) notiert. Gegen 17 Uhr notierte der Euro bei 1,2942 Dollar und setzte sich damit klar über die Marke von 1,29. Gegenüber den Richtwerten von Franken, Yen und Pfund konnte sich Euro leicht steigern.

Die Abstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens drückte somit nur kurzfristig auf den Euro/Dollar. Der Euro profitierte vor allem von einer gestiegenen Risikoneigung wegen einer Verbesserung am US-Arbeitsmarkt, hieß es aus dem Devisenhandel. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche stark gesunken und auf den tiefsten Stand seit Februar 2008 gefallen.

Die Unsicherheit am Devisenmarkt dürfte jedoch anhalten, da immer noch nicht klar ist, wie es in der Eurozone weiter geht, sagte ein Experte. So habe Spanien immer noch keinen Hilfsantrag beim Rettungsschirm ESM gestellt und der Bericht der Geldgeber (Troika) zu Griechenland stehe weiter aus.

Das Londoner Nachmittags-Fixing für den Goldpreis wurde mit 1769,00 Dollar/Feinunze ermittelt. Das Vormittags-Fixing lag heute bei 1763,00 Dollar. Am Vortag wurde ein Nachmittags-Fixing von 1761,25 Dollar festgestellt.

Die wichtigsten Wechselkurse zum Euro von 17.00 Uhr in einer Übersicht: ~ Währung 17.00 Uhr Richtkurs heute heute 9.00 Uhr US-Dollar 1,2942 1,2918 1,2850 Brit. Pfund 0,8070 0,8052 0,8029 Schw. Franken 1,2098 1,2087 1,2082 Japan. Yen 101,60 101,26 100,28 (APA, 11.10.2012)

Share if you care.