Komplexe Gehirne gibt es länger als bisher gedacht

10. Oktober 2012, 19:15

Die Überreste eines 520 Millionen Jahre alten Gliederfüßers verblüffen

Fuxianhuia protensa, ein weit entwickelter Gliederfüßer aus dem Kambrium

London - Gehirne - insbesondere die von Menschen - gehören zu den komplexesten Gebilden unseres Planeten. Ein Fossilienfund aus China verlegt die Anfänge der Hirnentwicklung nun erstaunlich weit zurück: Ein Forscherteam entdeckte an den gut konservierten Überresten eines 520 Millionen Jahre alten Gliederfüßers Spuren eines überraschend komplexen Gehirns, das in seiner Größe jenen von heutigen vergleichbaren Gliederfüßern entspricht. (tasch/DER STANDARD, 11. 10. 2012)

Share if you care
21 Postings

Hier ein Detailbild der Kopfpartie mit den erhaltenen Nervenzentren (dunkelbraun)
http://static.forskning.no/00/33/62/... 2_None.jpg
(In der oberen Bildhälfte erkennt man die beiden blasenförmigen Augen, im linken oberen Eck eine gegliederte Antenne)
Die Interpretation dazu (Gehirn und (Seh-)Nervenzentren in blau):
http://www.nhm.ac.uk/resources... 5053_2.gif
(links Fuxianhuia protensa, rechts zum Vergleich ein heutiger Einsiedlerkrebs)

wow - und steht auch schon fest ab wann wir sie benutzen dürfen?

Hat dir noch keiner Bescheid gesagt? Die Aktivierung wurde vor 2378 Generationen frei gegeben.

die tatsache, daß wir permanent und sehr konsequent unsere eigene lebensgrundlage vernichten wärend wir uns vorzugsweise gegenseitig über den jordan schicken läßt mich einwenig an deiner theorie zweifeln - oder ist das schon "as good as it gets"?

Lästig und unhöflich Ihre fehlende Beistrichsetzung!

(Aber Gott sei Dank nicht durch Klimawandel!)

Lieber higgs, ich bin dafür, dir eine Ausnahmegenehmigung zu erteilen.

Naja - ein damaliger Gliederfüßer wird nicht viel weniger Steuersignale und Informationsverarbeitung benötigt haben wie ein heutiger.

präkambrium: keine vielzeller

kambrische explosion: bumm, es gibt alle phyla die es jemals geben wird (seitdem ist kein neues phylum dazugekommen nur welche ausgestorben), die baupläne der einzelnen spezies sind nicht wirklich weniger komplex als heutzutage

immer noch ein grosses rätsel, es gibt einige theorien, von snowball-earth bis zu sauren meeren die keine fossilienfreundliche kalkschalenbildung zulassen, aber im grossen und ganzen ist die kambrische explosion immer noch ein gefundenes fressen für intelligent-design anhänger

Vermutlich ist das eine optische Täuschung, weil die Lebensformen vorher noch keine harten Skelettteile hatten und kaum Fossilien hinterlassen haben.

weil die Lebensformen vorher noch keine harten Skelettteile

Das kann schon so sein, aber wenn Sie sich die Ediacara-Viecher ansehen, dann kann man das auch gut bezweifeln. Offenbar waren die Bedingungen zum Erhalten gaaanz weicher Organismen manch­mal ganz gut.

Das Komische an der Ediacara-Fauna ist ja, ddaß die Biester vergleichs­weise riesig waren und keine Ver­wandt­schaft zu bekannten Tieren erkennen lassen. Gewisser­maßen das perfekte Gegenteil der Kambri­schen Explosion, und das knapp 100 Millionen Jahre vorher.

Gegenargument: http://derstandard.at/134828565... 16-Prozent

"28 Prozent für die SPÖ - Die ÖVP liegt bei 22, die FPÖ bei 20 ... FPÖ ... Zuwachs von 2,5 ... Stronachs "Team für Österreich ... kommt in der Hochrechnung bereits auf zehn Prozent. Und acht Prozent sagen sogar, dass sie Stronach als Bundeskanzler haben möchten."

Wobei, wenn schon das im Artikel erwähnte Gehirn "komplex" ist, dann werden wir vielleicht von einer Horde altertümlicher Gliederfüßer beherrscht.

jaja, und alle die grün wählen sie sooo viel intelligenter

auf einer skala von null wie stein bis hundert wie totale erleuchtung krebsen wir doch alle zwischen eins und zwei rum

Man kann es auch so sehen:

Nur wo Licht ist - kann es auch Schatten geben...

Wie sagte schon Grillparzer:

"Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten."

Der Grillparzer schreibt zweimal "Fähigkeit" in einem Satz?

kaum glaublich, aber wahr.

"Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben."

Klingt doch viel besser, oder?

Wir lesen einfach einmal "Kompetenzen".

Sie und Ihre follower lesen "Kompetenzen"?!
Aha...hmm..also...nein, ich komm' nicht drauf was Sie mir damit sagen wollen. Zu schwer das Rätsel.

In dieser Hinsicht lasse ich meinen üblicherweise von mir mit harter Hand geführten Followern ein wenig Freiheit , und versuche nicht, ihnen meine Einschätzung, dass das "Kompetenzen" der dynamischen Persönlichkeit Grillparzers kongenial sei, aufzuwängen. Auch Sie dürfen selbstverständlich bei dem etwas betulicheren "Gaben" bleiben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.