Merkel als Nazi

Einserkastl | Hans Rauscher
10. Oktober 2012, 18:54

Es ist ärgerlich, dass die Deuschen als Nazis dargestellt werden

Ein wirklich ärgerlicher Aspekt der Griechenland-Krise ist die Tatsache, dass so viele griechische Demonstranten, Zeitungen und Politiker die Deutschen und Angela Merkel als Nazis darstellen. Man weiß nicht genau, wie tief dieses Sentiment wirklich in der Bevölkerung verankert ist. Sehr wahrscheinlich, dass die Plakate mit Merkel und Hakenkeuz und die lächerliche Maskerade von ein paar Demonstranten als Wehrmachtsoffiziere auf dem Mist von ein paar linken Ultras gewachsen ist, die es etwa in den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in Griechenland reichlich gibt.

Die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg war äußerst brutal. Die SS - und ganz gewöhnliche Wehrmachtseinheiten! - haben schreckliche Massaker in griechischen Dörfern angerichtet. Einheiten mit hohem Österreicher-Anteil wie die 1. Gebirgsdivision ("Edelweiß") haben furchtbare Verbrechen verübt. Aber die Merkel-mit-Hitler-Schnurrbart-Idiotie ist eine Verhöhnung dieser Opfer - und nicht mit der echten Not der Bevölkerung zu rechtfertigen.

Griechenland hätte ohne EU-Gelder, die zu einem beträchtlichen Anteil deutsche Gelder sind, noch viel größere Not. Und die, die am lautesten toben - Ultralinke aus dem üppigen Staatssektor -, haben bisher am ehesten auf Kosten des schmalen produktiven Sektors und von ausländischen Krediten gelebt. Merkel als Nazi darzustellen ist ihre letzte, übelste Waffe.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 166
1 2 3 4
das problem der gläubiger

die nazi parolen in gr sind ekelhaft. aber versuchen wir daraus zu lernen: die öffentlichkeitsarbeit der eu vor und noch mehr während der krise war und ist sehr schwach. anstatt als geldgeber zu glänzen, erscheint die eu als zuchtmeister. das konnt daher, weil man einerseits den kollaps verhindern will, also die zahlungsströme aufrecht erhält, andereseits aber die krise durch erzwungene statt selbstverordnete sparmaßnahmen bekämpft. das ist auch ein systemfehler. der alte witz, dass erst richtig hohe schulden das problem vom schuldner auf die bakn abwälzen, trifft hier genau zu. das darf nie wieder passieren!

die "Deuschen" sind immer noch in der unter-überschrift...

t-fehlt, hätte ich angenommen?
doch absicht???
nachdem ich gestern schon gefragt hatte..
;)

Es sind tatsächlich eine kleine Minderheit...

... die die Deutschen pauschal als Nazis beschimpfen, im Gegensatz zu den Lesern der unverhohlt rassistischen deutschsprachigen Boulevard-Presse, die leider keine unbedeutende Minderheit sind.

Seit der Abschaffung des mittelalterlichen Schuldturmes sind die Sitten eben ein wenig verroht...

Ich hab vor vielen Jahren als Studentenjob auch mal Inkasso gemacht - da wäre "Na+i" noch das harmloseste aller Schimpfworte gewesen, mit denen mich meine lieben "Kunden" bedacht haben. Aber dafür konnte ich mein Vokabular in Deutsch und ein paar Fremdsprachen in den 6 Wochen damals sehr schnell erweitern...

Die Deutschen mussten den Griechen doch Geld geben. Damits den Deutschen die Kredite zurückzahlen und deren Waffen kaufen können.

Alles Lüge oder Halluzinationen?

Merkel war gar nicht auf dem Jeep mit den Naziuniformen, da waren nur drei Gewerkschaftsmitglieder von POE-OTA und kein einziger auch nur als Frau verkleidet.
Das einzige Mal als Merkel so gezeigt wurde, war das im Fernsehen und der verantwortliche Journalist hat dafür 25.000 Euro Strafe bezahlt und natürlich wurde über die Strafe nicht berichtet.

Finde den Vergleich nicht so weit hergeholt

Das was die Deutschen mit ihren Panzern im Zweiten Weltkrieg nicht geschafft haben, schaffen sie jetzt auf dem ökonomischen Weg – anderen Ländern ihre Politik aufzwingen.

Naja - die Griechen könnten auch sagen "Behaltet Euer Geld, wir wollen nicht".

Gigantischer Zwang...

...die Schulden für Andere zu zahlen
Noch dicht?

auch wenn es natürlich vollkommen falsch und übertrieben ist, aber es ist andererseits doch auch emotional irgendwo verständlich, daß die leute solche vergleiche ziehen.

Herr rau, es ist gut, daß Sie wieder einmal eine

kontroversielle Debatte angerissen bzw. initiiert haben!

mM : es ist halt einfacher auf die "Deutschen" loszubrüllen oder verbal hinzuprügeln,
als vlt. event....mal nachzuforschen, was mit den beiden Polit-Regierungsclans der letzten Jahrzehnte
alles so schiefggelaufen ist an Korruption, den Staat-nicht-in-die-moderne-Zeit-führen, usw.

Hat jemand am Mo. die Sendung "Thema" gesehen?
War auch aufschlußreich.

Sowie viele andere Debatten und Berichte über Griechenland aus seriösen Medien.

Jetzt kommt halt alles zum Vorschein, was jahrzehntelang verschludert wurde. Natürlich spüren das die Armen leider zuerst, na, und die Reichen und Superreichen oder MIlliardäre verschieben ihr Geld ins Ausland. Aber natürlich sind die Dt. schuld

Die Erklaerung "ueppiger Staatssektor" als Ursache fuer den griechischen Kollaps

wird fraglich, wenn man die entsprechenden Zahlen mit denen anderer europaischer Laender vergleicht. Weder hatte Griechenland die meisten Beamten, noch die hoechsten Beamtengehaelter, noch die hoechste Staatsquote, noch die hoechste Verschuldung, noch die meisten Pensionisten, noch die meisten Arbeitslosen, noch die hoechsten Sozialleistungen.

Griechenland steht sicher nicht blendend da, aber wenns der Staat waer, dann muesste ein Drittel der Staaten der EU ebenfalls zusperren.

Die griechische Situation wird nur dann verstaendlich, wenn man sich die Ausgaben fuers Militaer anschaut, und die Steuern, die nicht gezahlt werden.

- rau -
56
11.10.2012, 16:16
Für Hobby-Ökonomen

Griechenland hatte dafür, dass es eine viel zu geringe Wertschöpfung hat (sogar die Landwirtschaft wurde nach dem Euro-Beitritt vernachlässigt), viel zu viele Beamte, öffentlich Bedienstete, einen viel zu großen geschützten Sektor.
Das mit den Militärausgaben und den nicht gezahlten Steuern trug zur Misere bei, aber der Kern ist, dass Griechenland wie Schweden leben wollte, aber eben wie Griechenland produziert.

Alle Zahlen oben selbstverstaendlich bezogen aufs BIP, Herr Profi-oekonom. Schulden im Vergleich zum BIP, Ausgaben fuer Beamte im Vergleich zum BIP, etc

Sie werden doch wohl nicht im Ernst annehmen, dass ich die Schulden von Griechenland mit den Schulden von Deutschland in absoluten Zahlen vergleiche.

Aber recherchieren sie doch selbst einmal zu dem Thema, vielleicht koennen sie ja wieder die Frau Schratzenstaller fragen? Die Geschichte vom Staat, der ueber seine Verhaeltnisse gelebt hat, laesst sich nicht wirklich nachvollziehen.

Für Bild-Leser!

Herr Rauscher, als Journalist einer angeblichen österreichischen Qualitätszeitschrift sollten sie sich einer gewissen journalistische Ethik verpflichtet fühlen und nicht nachplappern was in der deutschen Bild und ähnlichen Zeitschriften propagandiert wird. Laut einem Bericht der "ultra linken" OECD: "Greece has one of the lowest rates of public employment among OECD countries, with general government employing just 7.9% of the total labour force in 2008. This is a slight increase from 2000, when the rate was 6.8%. Across the OECD area, the share of government employment ranges from 6.7% to 29.3%, with an average of 15%."
http://www.oecd.org/greece/48214177.pdf

>wird fraglich
Nein, wenn man bei einer Abgabenquote von ~42% 2/3 des Budgets für seinen Beamtenapparat ausgeben muss dann *ist* das die Ursache für die Pleite

>Weder hatte Griechenland die meisten
Wenn sie diesen Vergleich ziehen müssen sie natürlich auch die Wirtschaftsleistung berücksichtigen.
Wer faktisch nichts erwirtschaftet, für den sind auch relativ (zu anderen Staaten) kleine Schulden einfach zu viel

>Griechenland steht sicher nicht blendend da
Griechenland ist seit Jahren pleite. Seit 2003 hat es noch jedes Jahr ein Primärdefizit gegeben, d.h. die Einnahmen konnten nicht einmal die regulären Ausgaben (ohne Schulden und Zinsen) decken.
*Kein* anderer EU Staat ist in dieser Lage

Ich hab in einer Tabelle der Wirtschaftskammer fuer Griechenland eine Abgabenquote von 33% gefunden (Durchschnitt der Jahre 2005-2010). Wenn Griechenland 42% durchsetzen koennte, braeuchte es wahrscheinlich keine Finanzhilfe.

http://wko.at/statistik... quoten.pdf

Und ich mein ja Staatsschulden relativ zum BIP, wie sie ueberlicherweise angegeben werden. Auch da war z.B. Italien hoeher verschuldet, als die Krise in Griechenland begonnen hat.

Ja, 30% bis 2010, seither hat der Staat zwar die Abgabenquote hochgefahren (deswegen geht es vielen auch so schlecht), aber Ausgabenseitig hat sich nichts getan

Zur Verschuldung, wer Einnahmenseitig am Existenzminimum lebt, kann sich nicht einmal einen kleinen Kredit leisten

Dann lasst endlich den Euro zur Hölle fahren und gut ist …

… solange man sich dazu nicht durchringt werden auch ewig gestrige Klischees immer wieder herausgekramt, was im allgemeinen nichts daran ändert dass sich Deutsche und Griechen recht gut verstehen.

Die Vermählung von Ackergäulen und Zirkusponys unter dem Joch des euro kann nicht gutgehen … dennoch erhofft sich die hohe Politik dadurch endlich ein europa der „Esel“ zu erlangen.

Abgesehen davon war der Merkels Besuch in Griechenland kein Dialog sondern ein „Selbstgespräch“ der Grande Dame mit Samaras, hier etwas salopper beschrieben:

http://qpress.de/2012/10/0... t-samaras/

...

Ewiggestrige Meinungen wie die Ihre sollten endlich zur Hölle fahren ! Der Euro ist schon in Ordnung udn sinnvoll, TROTZ Griechenland, Spanien und bescheuertern Meinungen wie der Ihren !

Warum war den Deutschen der Krieg erklärt worden?

Nämlich nicht wirklich des brutalen Vorgehens gegen Juden und andere Menschen wegen. Dergleichen ist nur eine poulistisch vorgeschobene Rechtfertigung und rührt in Wahrheit die GANZ große Politik noch nicht einmal heute auch bloß im Geringsten! Deutschland war vielmehr insbesondere auch wirtschaftlich zu stark geworden und hatte eine umfassende Hegemonie angestrebt.
Und genau das tut Deutschland schon wieder ...

Die Briten und Franzosen haben den Deutschen (und uns) klipp und klar gesagt: "Wenn Ihr auf Polen losgeht, erklären wir Euch den Krieg."

Dann sind die Deutschen (und wir) auf Polen losgegangen.

Vollkommen überraschend haben daraufhin Großbritannien und Frankreich den Krieg erklärt.

So wahnsinnig kompliziert ist die Kausalkette auch wieder nicht.

also eigentlich war deutschland wirtschaftlich ziemlich am sand, weil die ganze aufrüstung "auf pump" finanziert wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wirt... C3.A4hrung
http://de.wikipedia.org/wiki/Mefo-Wechsel

"Warum war den Deutschen der Krieg erklärt worden?"

.
Deutschland hat ohne kriegserklärung Polen überfallen.
Frankreich und Großbritannien hatten beistandsverträge mit Polen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Brit... %C3%A4rung

sonst noch fragen?

Warum war den Deutschen der Krieg erklärt worden?

Der Fachmann staunt der Laie wundert sich. Aus welchem Jahrhundert kommen sie denn her?

Posting 1 bis 25 von 166
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.