Französin sollte Telefon-Anbieter 11,7 Billiarden Euro zahlen

10. Oktober 2012, 17:03
117 Postings

Anbieter: Komma verrutscht

Ein Komma an der falschen Stelle hat einer Telefonkundin im Südwesten Frankreichs einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie der Telekom-Anbieter Bouygues Telecom am Mittwoch bestätigte, erhielt die Frau nach der Kündigung ihres Vertrags ein Schreiben mit der Aufforderung, 11.721.000.000.000.000,00 Euro zu zahlen - also gut 11,7 Billiarden Euro.

Keine Ahnung

"Es gab so viele Nullen, dass ich gar nicht wusste, wie viel das war", sagte Solenne San Jose der Zeitung "Sud-Ouest" in Bordeaux. Mehrere Anrufe beim Service-Center seien erfolglos geblieben. Dort sei ihr nur gesagt worden, die Rechnungen würden automatisch ausgestellt und müssten bezahlt werden.

Irrtum

Ein Sprecher von Bouygues Telecom räumte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP den Irrtum ein. Ein Komma sei auf dem Brief verrutscht, der richtige Betrag sei 117,21 Euro. Immerhin zeigte sich der Anbieter nun großzügig: Er erließ der Kundin den Betrag. (APA, 10.10.2012)

Share if you care.