FK Teplice will Spieler-Gehälter veröffentlichen

Tschechicher Erstligist will im Fußball für mehr Transparenz und Glaubwürdigkeit sorgen, andere Vereine lehnen ab

Prag - Mit einem ungewöhnlichen Vorstoß hat der Direktor des Fußball-Erstligisten FK Teplice heftige Diskussionen in Tschechien ausgelöst. Frantisek Hrdlicka will die Gehälter der Spieler seines Vereins veröffentlichen und damit für mehr Transparenz und Glaubwürdigkeit sorgen.

"Wir möchten kein Geheimnis mehr aus den Gehältern machen. Das Ziel ist, dass die Leute wissen, wieviel die Spieler bei uns tatsächlich verdienen", sagte Hrdlicka, und stieß damit bei der Konkurrenz in der heimischen Eliteliga auf wenig Verständnis. Bis auf eine Ausnahme lehnen alle anderen Vereine in der Gambrinus Liga ein solches Vorgehen ab. (APA; 10.10.2012)

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Ich hatte vor Jahren einmal den Vertrag eines bekannten Rapid-Stammspielers der spaeten 80er, fruehen 90er Jahre in Haenden. Der Mann war damals um die 30, etabliert, auch Nationalspieler, aber kein Superstar und ist auch keine heutige "Legende".
Damals gab es 40.000 Schilling brutto pro Monat, dazu noch Punktpraemien (2 Punkte fuer den Sieg), von ca. 3.000 Schilling.
Dienstwagen und eine Klausel ueber Dienstwohnung waren auch vorhanden, an die kann ich mich aber nicht mehr erinnern.
Fuer mich war das damals eigentlich ernuechternd wenig, ich haette mir fuer einen Mann dieses Kalibers eigentlich mehr erwartet. Von ausgesorgt konnte man nicht sprechen, und die "Karriere danach" Betreuung der Fr. Stadlober gabs damals auch nicht...

lang ists her......

in der jetzigen Zeit gibts Spieler in den Regionalligen die mehr verdienen.

bravo. eigentlich wäre es e selbstverständlich, wenn alle einkommen und steuerleistungen öffentlich wären. aber klar, wir leben in österreich, da ist es nur möglich transparenzdatenbanken über armutschkerln anzulegen. neid nach unten sozusagen.

und will der herr hrdlicka auch sein eigenes gehalt preis geben oder ist er nur bei anderen so offen?

Schon lustig, wie fast jeder den Sportler aberwitzige Gehälter gönnen,

währnd Menschen mit Verantwortung sich dafür schämen müssen, wenn sie was verdienen.

Selbst der Bundespräsident oder Kanzler in Österreich bekommt weniger, als der bestbezahlte Zweitligakicker.

Die Politiker verdienen wirklich wenig! Vor allem Spitzenpolitiker. Dafuer werden sie auch noch gehasst, von der Presse geohrfeigt und arbeiten bis zu 14 Stunden am Tag. Kein Wunder, dass kaum faehige Leute in die Politik wollen.
Top Fussballer hingegen verdienen mehr als so mancher Topmanager, was natuerlich in keiner Relation steht. In dieser Hinsicht wird der Fussball gesellschaftlich voellig ueberbewertet!

ich gönn' solche Gehälter keinem, weil für mich weder ein Ronaldo 30 Mio pro Jahr wert ist;
aber auch keinem CEO eines ATX-Unternehmens ein paar hundert Mio pro Jahr;
aber auch keinem Musiker, der pro Jahr mehrere hundert Mio Euro einnimmt (egal, ob mit oder ohne Konzerte; etc etc etc
weil ganz einfach kein Mensch derart viel wert ist bzw. seine Leistung niemals um soviel mehr wert sein KANN als die eines x-beliebigen anderen Menschen, der sich sein ganzes Leben lang bemüht und (halt nur ehrliche) Arbeit abliefert
aber die Menschheit ist eben für ein einigermaßen gerechtes System mit Chancengleichheit etc noch nicht reif und weise genug - irgend wann werden auch die Reichen merken, dass sie sich mit ihrer Raffgier mehr geschadet haben a

stimmt fast ...

nichtsdestotrotz - oder genau deshalb - ist der vorstoss vom fc teplice super. darum wollen ja die anderen das nicht unterstützen.wär bei allgemein total notwendig - wir glauben ja alle nicht, wieviel geld totale pfeifen, so kassieren - unglaublich - transparez bitte!
dein grundsätzlicher input ist ok - wenn auch schlecht recherchiert - es gibt keine musiker, die hundert mio euro einnehmen - umsatz ja. gewinn ist was anderes. bin mir nicht sicher ob u2 bei der letzten tour recht viel übriggeblieben ist, und da waren die einnahmen im 3stelligen bereich, die ausgaben aber auch ....oder so

also U2 hat sicher ordentlichst verdient bei der Tour, da kannst sicher sein...;)

Richtig! Ich finde es völlig absurd wie man sich über Banker und Manager aufregt die weit mehr für die Allgemeinheit leisten als ein Profisportler und meist viel weniger verdienen während man die Profisportler anhimmelt. Verlogenheit pur. Ich finde diesen Vorstoß von FK Teplice ausgezeichnet!

offenlegen würde dem fußball nur schaden. gerade in zeiten wie diesen. dass ein hofmann mit mehr als 100.000,-- euro im monat heimgeht und selbst so mancher regionalliga kicker mit 4.000,-- würde die fans nur wütend machen, vor allem wenns mal nicht läuft.

Korrektur meines Kommentars:

Der Vergleich von mir war die Konsequenz eines Mißverständnisses, da die mehr als EUR 100.000,- bei Rooney/Ronaldo ein Wochen-, nicht Monatsgehalt sind.

Jedoch bezüglich Hofmann und Österreich:
http://sport.oe24.at/fussball/... rs/1619888

Er kommt auf ca. EUR 71.000,- brutto im Monat, was netto doch deutlich unter den EUR 100.000,- liegt ^^

Hofmann bei Rapid mit mehr als EUR 100.000,- pro MONAT? oO

Wozu sollte man dann noch in die Premier League oder Primera Division wechseln, wo Rooney oder Ronaldo dann ja auch nicht viel mehr verdienen laut dieser Angabe... ;-)

Ich glaube, dass es ...

gerade in solch schwierigen finanziellen Zeiten, nicht gut daran getan ist, Spielergehälter öffentlich zu machen.
Das bedeutet nicht, dass ich der Meinung bin, dass Spieler wenig verdienen.

Weniger Fans, weniger Geld. Regelt sich dann von selbst!

find ich nicht zielführend und dem einzenlen gegenüber unfair.

niemand wird soetwas selbst wollen.

interessant für die 'öffentlichkeit' wäre meiner meinung nach, das gesamteinkommen des kaders (inkl./exkl. prämien anzugeben).
das würde reichen, damit man sich ein bild macht, wieviel prozent des budgets an gehältern draufgeht.
in aut schätze ich, 60-70%

wenn ma da noch einer a rotes stricherl gibt, passiert was!!!!

also ich kann mir nicht vorstellen, dass dort so hohe gehälter gezahlt werden wie manche vl. glauben. in österreich verdient ein junger Spieler, der öfters (mit Innsbruck, Mattersburg z.B.) bundesliga spielt, also Ergänzungsspieler ist, auch "nur" um die 40.000 jährlich meines wissens nach.
korrigiert mich falls ich falsch liege.

weis nicht. vor ca 7-8 Jahren hat ein zweitliga Verteidiger (aus wirklich verlässlicher Quelle) ca € 7000,- netto im Monat inkl paar Prämien verdient. Der hat dann aber noch Karriere bei Rapid gemacht.
Denk das die Bandbreite riesig ist. Abgesehn von Jungprofis denk ich dass die Gehälter bei 100.000 beginnen und bei ca 1200000,- aufhören. Offenlegung würd niemand was bringen (abgesehn vom Datenschutz) und auch innerhalb des Kaders zu ordentlichen Missmut führen.

Ne die Gehälter sind geringer. Ist ja auch der Grund warum kaum ein Spieler der ein bissi was zammen bringt bzw. heraussticht kaum gehalten werden kann. Bei den Jungprofis sind die Gehälter teilweise soweiso ein Witz. Entweder totall lächerliche Summen (meist weniger als ein HAK Absolvent) + Ausstiegsklausel oder halt ohne Klausel und dafür teurer. Längere Vertragslaufzeiten ohne Klausel oder einer recht hohen (ab 1,5 Million) ist für die Vereine meist ein zu großes Risiko aufgrund des geringen Budgets... Durchschnittsspieler/leicht austauschbare bekommen ohne Prämien ca.40-250k(eher weniger) im Jahr. Dazu aber halt meist günstige Wohnung oder gratis+Auto+andere Zuckerl. Deshalb gabs(gibts?) ja die vielen Doppelverträge bzw. Zusatzeinkommen

40.000 kommt mir sehr schäbig für einen Profifußballer vor, da verdient ja jeder Programmierer/Elektriker/Techniker im Allgemeinen mit ein bisschen Berufserfahrung wesentlich mehr

jup. Das ist auch der Grund warum viele Profifußballer gegen Ende der Karriere und jetzt häufig schon mit Mitte 20 lieber in der Regionalliga spielen (kaum Lizenzauflagen mehr netto und andere Vergünstigungen wie teilweise alibi Anmeldung in einer Firma usw.). (Guck dir mal die Kader in der Regionalliga und Landesliga an. Da findest du einige mit über 100 Erstligaspielen..)
Profifußballer sind ja auch nicht nur die 11 die beginnen, sondern es gibt idR einen mindestens 22 Mann Kader (alle Profis/hauptberuflich). Dazu kommt der Druck durch die Akademien, Medien u ÖFB Nachwuchsspieler (idR weit unter 40k) hochzuziehen und einzusetzen. Nicht zu vergessen die Budgets von ca. 4-20 Mille/anno. Die Doppelverträge/Trixereien hatten einen Grund..

Naja...diese Diskussionen gibts auch nur in Europa und besonders in Ö, es gibt Länder wo völlig offen über Gehälter gesprochen wird...

Da liegen Sie sicher falsch. Denn wo kaeme sonst ein Mattersburger Budget von fast 10 Mio Euro her? Dressen washen? Sturm hat 14. Rapid und Austria so gegen 17. Und Kessheim ist mit so gegen 35 Mio ... na da reden wir nicht drueber, das ist ja ein Konzern, kein Verein.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.