Arnie gegen Jörg

10. Oktober 2012, 17:11
8 Postings

Über Umsatzrückgänge und Frankfurter Starkollisionen

Im bezaubernden Offenbach, wo man Unterkunft gefunden hat, lieben sie die Kickers und hassen die Eintracht. An der Rezeption lernt man zudem, dass das Hotel einst ein Hallenbad war - so sieht es auch aus. Genau hier soll Michael Groß, den sie ob seiner Armspannweite von 2,13 Metern den "Albatros" nannten, einen Weltrekord geschwommen sein. Ein anderer Großer der Körperarbeit, Arnold Schwarzenegger, senkt sich heute auf Frankfurt hinab, um seine zweite Autobiografie Total Recall vorzustellen. Da wird sich Wetterfrosch Jörg Kachelmann, der mit Recht und Gerechtigkeit auch ein Grundsatzwerk zur eigenen Person vorlegt, warm anziehen müssen.

Beide Autoren, hört man, sollen über ein recht kompliziertes Beziehungsleben verfügen, was in der Schwarzenegger-Bio keine große Rolle spielt. Geschildert wird vielmehr der Weg, der den Steirer bis nach Hollywood, ins Gouverneursamt und in den Immobilienhandel führte. Wobei Schwarzenegger aus dem Geschäft ausstieg, bevor die Blase platzte. In Frankfurt, wo sich die Hotelpreise zur Messe verdreifachen, staunt der Tourismusverband gegenwärtig, dass die Zimmerauslastung nur bei 64 Prozent liegt - vielleicht ist es ja das, was Smith mit der unsichtbaren Hand des Markts meinte. Auch am deutschen Buchmarkt tut sich Unheimliches, wie Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, sagt.

Um zwei Prozent seien die Umsätze heuer gesunken, im stationären Handel betrage das Minus etwa fünf Prozent. "Eine Zahl, über die man nachdenken muss." Am Stand der österreichischen Verlage (Gerald Schantin vermeldet stabile Zahlen) wird inzwischen gefeiert. Ministerin Claudia Schmied reiste an und wünschte Erfolg und gute Geschäfte. (Stefan Gmünder, DER STANDARD, 11.10.2012)

Share if you care.