Halbes Fertigteilhaus landete auf der Wiener Triester Straße

10. Oktober 2012, 14:41
61 Postings

Der Lenker hatte den Anhänger seines Geländewagens stark überladen und schlecht gesichert

Wien - Etwas optimistisch hat sich Mittwoch früh ein Autolenker in Wien-Liesing gezeigt, was die Kapazität seines Anhängers und die Sicherung seiner Ladung betraf. Auf dem Anhänger eines Mitsubishi Pajero transportierte er ein halbes Fertigteilhaus, das er durch lediglich zwei Gurte gesichert hatte.

Laut Polizei wollte der Mann kurz nach 7.00 Uhr von der Triester Straße kommend in die Sterngasse Richtung A23 einbiegen. Daraufhin rissen die Gurte und das halbe Haus landete auf der Straße. Der Anhänger wurde schwer beschädigt.

Laut Exekutive wurde der Aufbau des ohnehin schweren Anhängers verschoben, die hintere Ladebordwand ausgerissen. Die Ladung bestand aus sechs Holz-Fertigteilwänden und mehreren Holzbalken. Die Einsatzkräfte errechneten, dass der Anhänger um 48,5 Prozent überladen war. Zur vorschriftsmäßigen Sicherung wären mindestens zehn Gurte notwendig gewesen. Der Lenker wurde angezeigt. (APA, 10.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Ladung auf dem Anhänger war mit nur zwei Gurten gesichert.

Share if you care.