ProSiebenSat.1 bringt in Deutschland zwei neue Sender

Anfang nächsten Jahres soll "SAT.1 Gold" starten - Weiterer Sender mit Arbeitstitel "ProSieben Maxx" geplant

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
4 Postings
jachuuu! endlich neue fernsehsender.....!!!

ProSieben Maxx wird toll - dann gibt es noch mehr platz für alte serien aus den 80er jahren. außerdem hat pro7 die möglichkeit noch mehr simpsons zu zeigen als bisher.

Auf Sat.1 Gold hingegen soll es - angeblich - zwischen der Werbung ab und an auch Spielfilme geben, "Filmklassiker" = ein anderes Wort für Filme aus den 80er Jahren, die bisher nur rund 15 mal im Jahr zu sehen sind, so wie z.B. BeverlyHillsCop oder ganz viele ganz ganz tolle Filme mit Veronica Ferres.

Naja, mit dem kulturellen Niveau der öffentlich rechtlichen können sie trotzdem nicht mithalten, siehe "In aller Freundschaft", "Um Himmels willen" etc. (naja, bezahlt ja auch der Steuerzahler - da achtet man eher auf Qualität, harr, harr!)

Die Sender sollten sich wieder auf ein Programm besinnen und das ordentlich mit Qualität bestücken. Anfang der 90er Jahre waren die privaten noch sehbar und klar positioniert. Pro7 stand für neue Spielfilme, Tele5 für Filme & Serien, bzw. Kinderprogramm, RTL/Sat1 war innovativ (RTL Samstag Nacht, Dall-as mit Karl Dall usw. oder Einspruch). Leider ist davon heute nichts mehr über.

weniger fernsehn und statt die kinder vor die glotze zu hocken vielleicht mal ein brettspiel auspacken.

wenns unbedingt sein muss: 3sat, arte,...

mit unseren kids hatten wir im vs alter die vereinbarung dass sie pro tag eine 3/4 stunde fernsehen dürfen - das hat sich im wesentlichen auf den kika beschränkt. heute mit 16/17 entscheiden sie schon selbst - da ist ohnehin der erste freund/freundin interessanter als fernsehen oder brettspiel.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.