Ärger in Sydney wegen Pissoirs in Form eines Frauenmunds

Feministin protestiert gegen Designerstücke in Restaurant - Ähnliche Urinale einst auch in Wien ein Aufreger

Sydney - Mit zwei Pissoirs in Form eines rot geschminkten Frauenmundes hat sich ein Restaurant in Sydney Ärger eingehandelt. Die neu eröffnete "Ananas Bar and Brasserie" entschuldigte sich am Mittwoch für die ungewöhnlichen Urinalbecken und kündigte ihre sofortige Entfernung an. Die Pissoirs sind Designerstücke der niederländischen Künstlerin Meike van Schijndel und finden sich bereits seit Jahren in verschiedenen Etablissements weltweit.

Das französische Edel-Restaurant war vor drei Wochen in Sydney eröffnet worden. Die feministische Autorin und frühere Politik-Beraterin Anne Summers prangerte die knallroten Pissoirs als eine Beleidigung von Frauen an. "Frauenfeindlichkeit ist weit verbreitet, und das ist nur ein Beispiel für Frauenfeindlichkeit", erklärte sie.

Wiener "Opera-Toilet" umgestaltet

In Wien hatten vier Pissoirs der niederländischen Künstlerin im Jahr 2006 heftige Proteste ausgelöst. Angeführt von den Grünen und der SPÖ hatte sich Widerstand gegen die Gestaltung der Urinale in der Opernpassage ("Opera Toilet") gebildet. Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel (ÖVP) hatte daraufhin sogar mit einer Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses gedroht. Daraufhin ließ der Betreiber die Muscheln, die immerhin drei Jahre in der Toilette gehangen waren, entfernen und versteigern. (APA, 10.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 323
1 2 3 4 5 6 7
Wieso Frauenmund?

Das ist doch eindeutig der Mund von Mick Jagger!

Sind das überhaupt Urinale??

Ich hätte spontan an einen anderen Einsatz Zweck gedacht ;-)

Gibts diese Schüsseln auch für Dixie Toiletten?

"...Feministin protestiert gegen Designerstücke in Restaurant..."

Wenn die dummen Fundamentalisten geifern, weil sie etwas stört, hagelt es zurecht Kritik, "Feministinnen" dürfen aber?
Wie ist das mit der freien Kunst??

Wenn das das Selbstvertrauen dieser "Feministinnen" ist, ist es wohl unterirdisch...

Wurder der Spinntderegger

deshalb als "Prime Minister of Australia" geführt?

na da hättens früher ...

mal ins stamperl (wien 1) gehen sollen.. ;-)

Genau das habe ich mir auch gedacht *lol*!

endlich habe ich auch passende waschbecken gefunden

http://lustich.de/bilder/an... schbecken/

ned scho wieda...

und seit wann hat der jagger mick einen frauenmund?

woran erkennt man eigentlich, dass es sich nicht um den mund einer transe handelt?

wer sagt denn, dass das frauenmünder sind?

total heteronormativ, es könnten ja auch geschminkte männer, transen, kleine kinder oder transgender-x-personen sein.

Spießertum

als Feminismus getarnt.

Aber wen wundert es schon in Zeiten, in denen das Tragen eines Kopftuchs/Schleiers als Zeichen der selbstbestimmten Frau verkauft wird.

Das Schwein lebt im Auge des Betrachters bzw. der Betrachterin.

Könnte es sein, dass an diesem Satz was Wahres dran ist?

"kunst sollte provozieren"

- na ja das ist hier wohl gelungen...

Wie damals bei der Opera Toilet, verstehe ich die Aufregung nicht.
Immerhin wurde das von einer Frau designt.
Man könnte ja für Frauen auch etwas machen. (irgendein Körperteil vom Mann)
Das scheinheilige Spiessertum blüht hier wieder auf.

Lustigerweise

handelt es sich dabei gar nicht um einen Frauenmund. Offensichtlich ist es eine Persiflage des Stones-Logos. Und so weit mir bekannt ist, handelt es sich dabei um den Mund von Mick Jagger.

Bin sicher keine Hardcore-Feministin, aber dieses Ding war in Wien schon widerlich - und ist es noch. Wer die Aufforderung in einen Frauenmund zu p.ssen noch witzig findet, der sollte sich vielleicht wieder auf seinen Baum begeben, und die Keule nicht vergessen....
Und sowas hat weder mit Humorlosigkeit zu tun, noch mit political correctness, es ist einfach nur ekelhaft.

Frage:

Wie oft waren Sie in Wien auf besagtem Pissoir, dass Sie es so widerlich fanden?

Männer als primitive Neanderthaler darzustellen, die sich mal über eine andere Art von Pissoir freuen, zeigt mir, dass sie keinerlei Humor haben von dem sie wüssten.
Es gibt weitaus hässlichere Kunstobjekte und ich als Mann behandle Damen deswegen nicht weniger wertschätzend.
Aber das ist einfach nur ein Keramik Kunstobjekt mit einer nützlichen Funktion.
Vielleicht sollten sie sich in eine dunkle Höhle oder einen Glassturz begeben, wo sie sich dann stundenlang drüber empören können. ;-)

Als Neandertaler stellen sich schon jene, die so etwas witzig finden, selbst dar.

Ich stimme Ihnen ganz zu und denke, dass die roten Stricherln bei Ihrem Postings einfach von ein paar Tagedieben stammen, die mit einer Vielzahl von nicks durch die Foren trollen.

Haben Sie meine Antwort gelesen?

Das sind Mick Jaggers Lippen. Der ist keine Frau.

Sie sind hier der Troll.

Die Väterrechtler sind grad sehr engagiert, denen ist zwischendurch fad. Die passen genau in diese Zielgruppe.

Na bitte, sagte ichs doch.

Posting 1 bis 25 von 323
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.