Bonus für Microsoft-CEO Ballmer halbiert

10. Oktober 2012, 11:39

Wegen langsamen Fortschritten im Online-Geschäft und Problemen mit der EU-Kommission

Microsoft-Chef Steve Ballmer bekommt wieder nicht den ganzen möglichen Bonus für das vergangenen Geschäftsjahr. Der Verwaltungsrat des weltgrößten Softwarekonzerns bewilligte dem Chief Executive Officer eine Zusatzzahlung von 620.000 Dollar (rund 463.200 Euro) statt der möglichen 1,37 Mio. Dollar, wie aus Unterlagen zur Aktionärsversammlung von Dienstag hervorgeht. Gründe dafür seien unter anderem die langsamen Fortschritte im Online-Geschäft und die Probleme mit der EU-Kommission.

Verluste mit Online-Diensten

Microsoft macht mit seinen Internet-Aktivitäten rund um die Marken Bing, MSN und Hotmail seit Jahren hohe Verluste. Im Sommer hatten hohe Abschreibungen auf einen teuer gekauften Spezialisten für Online-Werbung dem Windows-Riesen sogar seinen allerersten Quartalsverlust eingebrockt. In Europa droht dem weltgrößten Software-Konzern eine Millionenstrafe aus Brüssel. Die EU-Regulierer sehen eine Verpflichtung aus dem Jahr 2009 gebrochen als Microsoft versprach, den Nutzern des PC-Betriebssystems Windows eine Auswahl alternativer Web-Browser anzubieten.

Fortschritte bei Tablets

Auf der Plus-Seite für Ballmer stehen unter anderem Fortschritte bei der Entwicklung neuer Geräte wie des Tablet-Computers Surface und die Integration des Internettelefonie-Dienstes Skype. Außerdem ist Microsoft bei der Einführung des neuen Betriebssystem Windows 8, des neuen Office-Pakets und anderen Software-Produkten voll im Plan.

Hälte auch nur im Vorjahr

Ballmer kann als Bonus maximal sein doppeltes Grundgehalt von 685.000 Dollar bekommen. Für das Geschäftsjahr davor erhielt er auch nicht die volle Summe, sondern 682.500 Dollar. Mit einer maximalen Vergütung von 2,055 Mio. Dollar im Jahr gehört Ballmer zu den schlechter bezahlten Chefs von Großkonzernen. Da der 56-Jährige nach Microsoft-Gründer Bill Gates der zweitgrößte Aktionär des Softwarekonzerns ist, gehört er trotz des vergleichsweise geringen Entgelts zu den reichsten Menschen weltweit. In der aktuellen Milliardärs-Liste von Forbes steht Ballmer auf Platz 44 mit einem Gesamtvermögen von 15,9 Mrd. Dollar. (APA, 10.10.2012) 

Share if you care
6 Postings

Als Google, YouTube, Facebook, Mozilla usw... seinerzeit sich am Markt wie aufgehende Sterne zu etablieren begannen, hat die MS-Führung auf ganzer Linie versagt...
...dabei bloß jahrelang untätig bzw halberzig agierend zugesehen...
...obwohl mit dem damals noch konkurrenzlos florierenden MSN-Portal (MSN-Chat...) eine ideale Ausgangsbasis vorhanden gewesen wäre!!!
...an dem sich schon damals viele neuen späteren Dienste problemlos anknüpfen hätten lassen...

Einen Gang zurückschalten

Wenn Microsoft sein Image aufbessern möchte (was notwendig ist, wenn man sich die vielen Hater ansieht) sollte man den CEO auswechseln. Ich habe nicht viel gegen Steve ... aber er kommt leider nicht so gut rüber. Wie genau er am verspäteten Einstieg in die SmartPhone-Welt beteiligt war/ist, weiß ich nicht. Der Fisch fängt beim Kopf an zu stinken - sagt man so schön. Konnte ich bei diversen Firmen live (leider) miterleben ... deshalb sollte Steve vielleicht Platz machen ... aber weiterhin für Microsoft arbeiten.

ich glaube

daß sich das Image in den letzten Jahren sogar gebessert hat. Aber an die Spitze gehört ein Sympathiträger und das ist Ballmer sicherlich nicht. Bill Gates hatte sicher auch seine schwächen, aber er war eben ein Sympahtieträger (für mich auf jeden Fall noch vor Jobs).

Ja, ich halte auch sehr viel von Bill Gates. Aber da er ein kluger Mensch ist, wusste er wann genug ist. Schade halt, dass er nicht mehr an der Spitze ist - aber ich verstehe es. Durch Windows 7 und Xbox360 hat Microsoft glaub ich viel gewonnen. So sehr man über Windows schimpfen kann - aber bei Windows 7 kommt mir vor, können manche nicht mehr schimpfen, da sie selber damit zufrieden sind. Aber klar, Kritiker gibts immer und das ist ja auch gut so. Es sollten halt keine Hater sein/werden.

Hälte auch nur im Vorjahr

HälFFFte ... **hint hint**

wieso arbeitest du nicht für den Standard als Korrekturleser? oder machst du das eh schon, indem du hier die kleinen Fehler meldest? ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.