Fuzzman auf Tour: "Trust Me Fuckers!"

Auftritte in Linz, Wien und Graz

Dass die globale Indie-Rock-Musik zu 90 Prozent aus niedrigprozentigem Mist besteht, wird Herwig Zamernik nicht in Abrede stellen. Als Fuzzman versucht er demnach in den Gebieten des Fachs sein Glück, die Überraschungspotenzial bieten. Auf seinem aktuellen Album "Trust Me Fuckers" sind es nicht zuletzt zwei Schlagerstücke, die einmal mehr den Unterschied machen. Spiel mir das Lied von der Liebe wird zwar wegen des gesungenen Klartextes nie bei Carmen Nebel zu hören sein, aber genau deshalb ist es ja hörbar.

Der von Naked Lunch oder dem Disharmonic Orchestra bekannte Kärntner Musiker und Produzent ist zurzeit auf Österreichtour, um seine Botschaft von der Liebe sowie diverse von seiner Heimat und deren Politik inspirierte Lieder in Restösterreich bekanntzumachen. An seiner Seite steht dabei die Band The Singing Rebels, die die kauzigen Kleinode des Albums auf die Bühne übertragen helfen. Stellenweise klingt Fuzzman dabei wie der große Neuseeländer Chris Knox, wobei Fuzzman dann doch unter Einsatz einer Tuba eine Grenze zieht. Nachzuhören im Abgrenzungsmanifest Haltet Abstand. Dem zum Trotz: hingehen und bessere Menschen werden! (flu, DER STANDARD, 10.10.2012)

Fuzzman & The Singing Rebels: 13. 10.: Linz, Posthof; 15. 10.: Wien, Wuk; 16. 10.: Graz, PPC 20.00

Share if you care
11 Postings
Melde gehorsamst,

den Marschbefehl mit einer 200 Mann starken Kompanie ausgeführt zu haben. Kämpften jedoch auf verlorenem Posten angesichts der Übermacht. Liiiiiiinkkksss ummm!

3.November im Kulturhofkeller Villach

und am 3. November spielt Fuzzman im Kulturhofkeller Villach. Wäre nett dies noch zu erwähnen um auch das Publikum, das Fuzzmans "Haltet Abstand" sich tagtäglich in Kärnten vorsagen muss, auch zu informieren.
www.kulturhofkeller.at

und morgen ist ein neuer tag

btw: nils kopprich ist tot

...er sieht sie an während sie ihn ansieht uns er sieht...

koppruch, diese finger, so schnell..

Kannte selber nicht mal seinen Namen, obwohl ich FINK mal live sah, daher wollte ich nicht kleinlich sein. Aus gegebenem Anlass:
http://grooveshark.com/#!/s/An+D... Aov8?src=5

In der Reihe "Bedeutsame letzte Sätze von Texten" heute: Hingehen und bessere Menschen werden!

Angesichts des ersten Teiles dieser etwas forsch vorgebrachten Aufforderung (aber wir sind ja nicht empfindlich): Ach so, klar, wenn`s nicht mehr ist, das von uns verlangt wird.
Dem gegenüber der zweite Satzteil, schon mal generell mittels "und" einen falschen Zusammenhang mit ersterem vortäuschend. Denn dass sich dieser kategorische Imperativ auch nach einem mehrtausendjährigen ethischen Diskurs nicht so locker ausgeht, ist evident.
Somit Rückzug aus dem Forum, was schade ist, denn eine gute Sache bleibt weitgehend unbeachtet bzw. unaufgehoben am Wegesrand liegen, während ein x-beliebiger Schauspieler wie Ben Irgendwer bereits 100-faches Interesse (in welcher Form auch immer) signalisiert bekam. Ein trauriges Zeichen!

... Und da dies einfach zu traurig wäre, schlüpfe ich mal schnell in meine sämtlichen anderen Identitäten, welches mindestens einhundertundfünfzig an Zahl sind, und jede davon ist ein potentieller Poster!
Der Song ist besonders in der zweiten Hälfte genial, ein überposten nicht möglich:

http://www.youtube.com/watch?v=AQw9VZnhmA4

der vergleich mit chris knox...

...lässt mich aufhorchen. muss ich definitiv reinhören. übrigens grad erst erfahren, daß knox 2009 einen schlaganfall hatte :-(

Karte fürs WUK ist schon gekauft.

Hingehen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.