McDonald's lässt Kunden am iPad surfen

  • BigMac und Internet bietet ein McDonald's-Lokal in Virginia an.
    foto: apa

    BigMac und Internet bietet ein McDonald's-Lokal in Virginia an.

Maßnahme soll Bleibezeit und Konsum erhöhen

Eine McDonald's-Filiale in Virginia Beach geht neue Wege bei der Umsatzsteigerung. Inspiriert von einem Vorschlag, der auf einer firmeninternen Versammlung in Florida vorgebracht wurde, hat der Franchisenehmer Hugh Fard sein Lokal nun mit iPads ausgestattet.

Kein YouTube aus Angst vor Pornos

Die Geräte sind an den Tischen befestigt. Gäste können während des Essens via WLAN im Internet surfen. YouTube ist allerdings blockiert, da Fard der Ansicht ist, dass sich auf der Videoplattform pornografische Inhalte finden. Die Apple-Tablets hat der Unternehmer nicht selbst angeschafft, sondern von einer französischen Firma geleast, die sich auch um Wartung und Ersatz kümmert.

Sinnhaftigkeit muss erst erprobt werden

Wie CNet-Autor Chris Matyszczyk anmerkt, mutet es etwas seltsam an, dass Fard seine Gäste zu längeren Aufenthalten bewegen will. Immerhin handelt es sich bei McDonald's ja um ein Fastfoodrestaurant. Angesichts des Essens stellt sich auch die Frage, wie praxistauglich die Idee angesichts schnell verschmierter Displays langfristig ist.

Probleme mit Langzeitgästen

Ähnliche Konzepte sind nicht allenorts erfolgreich. So bietet auch die Kaffeehauskette Starbucks seinen Gästen kostenlosen Internetzugang per WLAN sowie Steckdosen, um ihre Geräte aufzuladen. Letztere wurden in einzelnen Filialen - Berichte gibt es etwa aus New York - jedoch verschlossen, damit der Aufenthalt von Dauergästen, die über viele Stunden hinweg kaum mehr als einen Kaffee zu sich nehmen, zumindest von der Laufzeit des Akkus ihres Notebooks limitiert wird.

Es soll sogar vorgekommen sein, dass die Betroffenen sich gegen Aufforderung des Personals schlichtweg weigerten, das Lokal zu verlassen. Stattdessen rechtfertigten sie sich damit bereits "seit acht Jahren Starbucks-Veteranen" zu sein und empfahlen den Beschwerdeführern, sich um wichtigere Dinge zu kümmern.

Die Idee, Gäste mit Tablets als Surfmedium zu beglücken, ist freilich nicht neu. So finden die tragbaren Rechner mittlerweile nicht nur in Lokalen, sondern auch Hotels Verwendung. (red, derStandard.at, 10.10.2012)

Links:

CNet

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 92
1 2 3
Schlafmützen

iPad für Kunden? Hab ich in Wien auch schon gesehen. Schon vor langer Zeit. Und keiner von Euch Zeitungsreportern hat es bemerkt.
Oder wird etwa in Florida berichtet, dass das Mokador in der Fasangasse (Austria, Europe) auch seine Kunden am iPad surfen läßt?
Wer hat da von wem diese bahnbrechende Idee zum Thema Kundenservice abgeschaut?

Verwechslung

ich glaub die verwechseln youtube mit youporn ;)

Tsss.

Zuerst Nudeln ins Sortiment aufnehmen, aber dann YouTube blockieren, weil sie Angst davor haben ... ;-)

Youtube & Pornos? Könnts eventuell sein, dass es da 1-2 andere, einschlägigere Seiten zu dem Thema gibt?! Just saying

Einen Mac Apple zum mitnehmen bitte.

Eine Appletasche :-)

na wäh

da sind dann fette fingerabdrücke vom vorgänger und duzenden davor drauf.

Pommes, burger und elekotronik vertragen sich net

Mal eine dumme Frage an die Gerüchteküche

Gestern, am 10.10., hätte die Einladung zur Vorstellung des iPad mini erfolgen, fand aber nicht statt.
Verbreiten jetzt die Journalisten nur heiße Luft?

17.10.

Ist passiert

Du warst halt nicht wichtig genug und hast deshalb keine Einladung bekommen, denke ich.

Ich bin auch nicht wichtig,

aber wenn die Einladungen erfolgen, gibt es meist eine "Breaking news"-Meldung ganz oben bei allen Nachrichten-Seiten, die ist aber nicht erfolgt.

Warum muß immer konsumiert werden um etwas

ganz anderes zu erreichen, nämlich sich in einem gemütlichen Ambiente aufzuhalten? Warum verlangen sie nicht einfach eine Aufenthaltsgebür pro Stunde?

Ähh, und Sie empfinden McRestaurants als "gemütliches Ambiente"? ...

...

Dir ist offenbar nicht klar wie die Gastronomie ihr Geld verdient.
Die einzigen, die dich nicht zum Konsum zwingen sind die Leute bei Starbucks. Klingt komisch, ist aber so.
Die gehen gerademal die leeren Tassen einsammeln und sagen dir 10 Minuten bevor sie zusperren, dass sie dann gleich zusperren werden und du langsam mal aufbrechen solltest.

Sehr interessant dass es in Virginia Beach Leih- IPads zum surfen gibt, ist für den Kunden in Österreich wahnsinnig interessant.Vielleicht kann der Standard auch die aktuellen Angebote von dort bringen. Danke

wäh, wenn die mit den fettigen pommes fingern da herumfahren und der nächste und der nächste ...

Dann kommt der McDonalds-Angestellte und wischt einmal mit dem grauslichem Fetzen drüber, mit dem er auch die Tische und die Sanitäranlagen reinigt. ;)

Das tun sie doch jetzt auch schon, wenn auch "nur" an einem fix stehenden Terminal und nicht am iPad ...

Bleibezeit und Konsum erhöhen ?

damit die Leutln noch blader werde, als sie es ohnehin schon sind ?

ich will das ....

... am Klo!...

kein youtube wegen pornos?

wer pornos schauen will geht sowieso auf andere seiten... und alle blockieren wird eher schwer, da es einfach zu viele gibt. es sei denn, der administrator kennt sich wirklich gut in dem gebiet aus ;)

Welcher Admin tut das nicht? ;)

Die die wir einstellen, müssen wegen IT-Delikten vorbestraft sein, und sich mit DarkWeb auskennen ;).

Posting 1 bis 25 von 92
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.