Kostüm als Lockmittel: Forscher verkleiden sich als Pandabären

Ansichtssache

Ob der Panda ihnen das abkauft? Forscher im Wolong-Naturreservat im Westen der chinesischen Provinz Sichuan wollen ihre Pandabären von jeglichem menschlichen Einfluss fernhalten. Die Tiere sollen nämlich eines Tages wieder ausgewildert werden. Das gilt auch für Taotao, der nach einer abschließenden Untersuchung bei einem Tierarzt gemeinsam mit seiner Mutter wieder in der Wildnis leben soll. Die Tierpfleger zeigten sich nun erfinderisch und verkleideten sich als Pandas.

Das Wolong-Naturreservat erstreckt sich über 2000 Quadratkilometer Bergwald. Es wurde vor mehr als dreißig Jahren zum Schutz des Großen Pandas gegründet: Mittlerweile leben dort zehn Prozent der gesamter Wildpopulation. Neben Erforschung und Pflege verletzter Pandas liegt ein Schwerpunkt auf Zuchtprogrammen. Bislang wurden mehr als 90 Pandajunge dort geboren. (jus, derStandard.at, 10.10.2012)

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/china daily
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/china daily
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 59
1 2
für wie blöd hält man eigentlich die tiere?

die glauben wirklich die pandas werden die figuren mit ihresgleichen verwechseln?

warum

hat man nicht diese Herren engagiert :-)

http://youtu.be/l0EBeCe0mss

Star Wars

Welcher Planet ist das?

letztens habe ich als primathonologe teilnehmende beobachtung bei den silberrückengorillas im gorillakostüm verkleidet- gemacht war erstaunt wie stark diese vieher schlagen können!

ich würde sagen...

wenn ein Silberrücken WIRKLICH zuschlägt, posten sie nimmer im Standard-Forum ;-)

das ganze is ja nur eine PR fürn CRO ; )

wann sterben die pandas endlich aus!

die zoodirektoren dieser welt hoeren die kasse klingeln, wenn den kindern der pandafloh ins ohr gesetzt wird.

dabei sind pandas mit abstand die oedesten tiere in jedem zoo...ohne die kuriose fellzeichnung waere ihre popularitaet aehnlich gering wie die der japanischen waldziegenantilope!

kinder beginnen meistens zu weinen wenn sie diese depressiven tiere dann im gehege sehen.

pandas sind der negativste auswuchs der globalisierung!!!

HaHa, Frittenbude.

guter kommentar :D

Wie ich zu berichten weiß, funktioniert soetwas.
Ich verkleide mich sehr oft als nackerte Frau mit riesen ... ähm.
Naja, aber es funktioniert.

Da hams aber Glück gehabt das der Panda nicht paarungswillig war...

das is nur der cro voll auf drogen im zoo

Das gab's schon bei den Simpsons!

naja es gibt viele verschiedene Sorten von Bäumen auf denen Pandas leben....

kennst du Cro?

Ich weiss dass er weiss ist, gg

Sieht aus wie das WWF-Tag-Team

das sollten sie mal probieren mit:

- asiatischen Tigern

(wem fällt noch "so was gscheites" ein?)

naja Pandas leben eigentlich in Australien...gähn.

Wem gehört nun Australien, my Queen? ;-)

jaja Ronny Egger du bist nicht mein König...gähn

naja wenn ich ein Tier sein wollte dann ist das ein Panda. Die sind immer auf Drogen. Eukalipsus sei dank...

Brauchst kein Tier zu werden, kennst dich auch so nicht recht aus!

naja ich versuche so menschlich wie möglich zu sein. Was versucht ihr?

so einfach ist das...ich weiss, ich weiss.

das weiss ich aber ich kanns lernen, meint ihr nicht auch? Oder habt ihr vergessen wer ich bin? Das wäre schade meine Freunde!
;-)

Ich mag Werwölfe. bin selbst ein halber. Aber diese Furcht in den Städten...das wäre grausam.

Sie scheinen da was zu verwechseln:

Entweder Pandas mit Koalas oder Bambus mit Eukalyptus.
Pandas essen mWn jedenfalls keinen Eukalyptus.

höchstens ein koala,

der sich für einen panda hält ;-)

waas? biste besoffen, blöder bayer! ;-)

naja ich denke Schlangen können nicht kotzen darum...

naja ich habe eben eine Psychose...keine Ahnung was das bedeutet aber es macht Spass!

lg Flavio Maffia

Hehehe.

Posting 1 bis 25 von 59
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.