Cracker beißen sich an "FIFA 13" vorerst Zähne aus

10. Oktober 2012, 08:46
  • EA scheint mit dem Kopierschutz von FIFA 13 einen Etappensieg gegen Piraterie erreicht zu haben.
    screenshot: red

    EA scheint mit dem Kopierschutz von FIFA 13 einen Etappensieg gegen Piraterie erreicht zu haben.

Electronic Arts setzt besonders komplexen Kopierschutz gegen Piraterie ein

Electronic Arts (EA) scheint bei der neuen Version seiner Fußballsimulation einen neuen, besonders komplexen Kopierschutz zu verwenden, der die illegale Verbreitung der Software schwieriger macht. Bislang ist es den einschlägigen Gruppen laut Gulli nicht gelungen "FIFA 13" einen echten Crack für das PC-Spiel zu erstellen.

Kein echter Crack

Laut der Crackergruppe 0x0007 ist es derzeit nur mit einem externen Loader möglich, das Spiel ohne den Original-Datenträger zu laden. Das gelte nach den selbst auferlegten Regeln allerdings nicht als echter Crack, um eine fehlerfreie Version des Spiels in Umlauf zu bringen. Ganz unmöglich scheint der Crack jedoch nicht zu sein, laut der Gruppe nimmt er nur mehr Zeit in Anspruch.

Urheberrechtsverletzung

Das Umgehen des Kopierschutzes stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar. Das Spiel hat sich bereits in den ersten fünf Tagen über 4,5 Millionen Mal verkauft. (red, derStandard.at, 10.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 92
1 2 3

Es ist sogar auf der Playstation so unglaublich gut abgesichert, dass ich als legaler Käufer jedesmal vor dem Spielen meinen Code im Playstation-Store eingeben muss um überhaupt auf online-Inhalte, also 50% des Spiels, zugreifen zu können. Und dieses Problem haben viele Leute. EA kümmerts nicht.

Nicht schlecht EA,.. für ein Update gleich mal in einer Woche an die 300 Mio Eur umgesetzt...

Es ist also kein Crack der den hohen Maßstäben der Cracker Szene entspricht

sondern ein Crack der vom Design her holprig ist aber trotzdem funktioniert.

Gratuliere an die Kopierschutz Industrie für diesen großen Erfolg! :)

Spricht aber eher für die herrschenden Standards unter den top Release Groups.

Kickstarter.com

.. damit man weiss was man kauft!

PS: Die "Kopierschütze" verursachen schwere Probleme bei den meisten Rechnern. Inkompatibilitäten sorgen damit häufiger fürAbstürze.

damit haben sie aber nur der Szene einen Gefallen getan, die freut sich ja über solche Herausforderungen.

Denen die es runterladen ists vollkommen egal, den Loader gab es ja schon am ersten Tag.

crack oder nicht ist doch wurscht

ich kauf ma des spü um 50 euro, spiel ein jahr verscherbels um 15 oder weniger auch wurscht kauf ma wieder ein neues und etc. wegen an fuffi vergeud ich nicht meine zeit vorm pc.... gehts weniger zum mcdonald oder tschickts weniger....

hab gerade geschaut, versteh den artikel gerade nicht ganz?

wieso ist es auf allen einschlägigen seiten bereits mit crack zu haben?

es ist eben kein Crack.
Die Release Groups haben sich selbst strenge Auflagen gegeben wie ein Crack auszusehen hat. Diesen Auflagen entsprechend ist ein Crack für Fifa13 noch nicht erschienen.
Deshalb gibt es vorübergehend einen selbsterstellten Loader den man statt der normalen exe ausführen soll.
Der Loader ist aber am 1. Tag gleich erschienen, somit ists für den Endanwender vollkommen egal

doch ist es? :)

drum hab ich ja gestern auf xrel geschaut, gibts inzwischen von allen grossen szene gruppen und das schon seit dem artikel gestern?
ist ein typischer "keks" *exe, nur die deutsche gruppe hatte nen loader im release.

auszug aus der nfo der gruppe:
1. Unrar.
2. Burn or mount the image.
3. Install the game.
4. Copy the cracked files from the \Crack directory to the<install>\Game directory, overwriting the existing exe.

nichts mit loader! da wollte nur wer "gratis werbung". ;)

also ich hab schon lang die exe im netz gefunden gefunden !

dumdidum *unschuldig an die Decke schau*

Ja, warum denn nur... ;)

Für die Sagen und Legenden der grossen Anbieter findet die Presse eben immer mehr Zeit als für die unbequeme Realität, die schon hinter einem einzigen Google-Suchergebnis "lauern" kann.

Ich kaufs erst, wenn der Crack verfügbar ist

Keine Lust, dauernd die CD aufheulen hören zu müssen oder gar mit dem Internet verbunden sein zu müssen.

Erst der Crack, dann wird gekauft.

Und wer wissen will, wie "spannend" FIFA 13 ist...

Hier mal der Review von Yahtzee Croshaw:

http://www.escapistmagazine.com/videos/vi... 87-FIFA-13

Kein Wunder, dass das noch nicht gecrackt wurde. Die sind wohl dabei eingeschlafen. ;)

ich liebe seine reviews :)

Gier!

Ich wünd mir wünschen das diese assikinder aufhören das selbe spiel 20 mal hintereinader zu kaufen. (oder ka wie lang es das schon gibt)

denken! denken! dont support bloodsuckers!

das waren noch Zeiten wo ein CD Brenner noch mehr als 6000 ATS gekostet hat. Da war es schon ein Kopierschutz das ein Spiel als CD rauskam und nicht auf Disketten :=). So einfach haben es die Macher heute nicht mehr...

dafür hast as nur auf die festplatte kopieren brauchen und is schon glaufen

setup.exe starten, verzeichnis angeben und los gehts, bzw sind die spiele komplett von cd glaufen...

schon, nur zu der Zeit war eine Festplatte auch nur 1GB gross...

Es ist ein Crack nur kein einfacher , und die Cracks müssen so funktionieren das es einfacher ist als das Spiel legal zu instalieren !
So wie zb bei die Siedler 7 wo es für uns legal Käufer zur verarschung wurde !

Spätestens wenn die grünen die kulturabgabe einführen, muss es funktionieren!

JEDER Kopier"schutz" ist knackbar und wird auch geknackt - man sollte lieber von "Aktionärsversicherung" sprechen.

Naja, natürlich ist jeder Schutz knackbar - aber sobald z.B. Daten von Servern benötigt werden, kann der Aufwand, das Zeug zu knacken (=Serveremulator schreiben) schon sehr stark in die Höhe getrieben werden.

Diablo III z.B. ist noch immer nicht so geknackt, dass die Emulatorversion so gut wie das "Original" läuft.

Darum wollen die die Games ja komplett in die Cloud verlagern.

Und Dein Eigentumsrecht wird nur noch ein reines Nutzungsrecht sein.

Posting 1 bis 25 von 92
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.