Foxy Porridge

Die Schönen und Guten der Welt bestehen nicht zufällig auf Porridge zum Frühstück

Die Foxy Joghurt-Froster von der Faulmanngasse in Wien-Wieden scheinen wieder einmal einen Trend zu riechen, bevor es die anderen tun. Während die meisten der Idee von heißem Haferbrei ad hoc eher nicht so nahetreten, wissen die Foxys offenbar längst, dass die Schönen und Guten der Welt - und zwar von Obama bis Kate Moss - nicht zufällig auf Porridge zum Frühstück bestehen. Sondern weil er schmeckt, ganz speziell, wenn der Hafer wie hier vor der Breiwerdung in Ghee geröstet wird, damit die nussigen Aromen schön zur Geltung kommen.

Serotonin-Bildung

Die diversen Toppings, von frischen Früchten wie Feigen über hausgemachte Kompotte (besonders gut: Zwetschke/Blutorange) bis zu mit Zimt und Ahornsirup geknusperten Nüssen helfen natürlich sehr. Gesund ist Porridge auch, er sättigt mit vergleichsweise wenig Kalorien und ist reich an Vitamin B6, was die Serotonin-Bildung begünstigt - gerade in der lichtarmen Zeit nicht zu unterschätzen. Ach ja, Milchreis mit Apfelkompott gibt's da auch! (corti, Rondo, DER STANDARD, 12.10.2012)

  • Foxy Porridge oder Milchreis, klein € 2,60, mittel € 3,20 jeweils inkl. Topping, tgl. ab 9 Uhr, Faulmanng. 1, 1040 Wien.
    foto: der standard

    Foxy Porridge oder Milchreis, klein € 2,60, mittel € 3,20 jeweils inkl. Topping, tgl. ab 9 Uhr, Faulmanng. 1, 1040 Wien.

Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.