Preis für "Kaufhaus Tyrol"

9. Oktober 2012, 17:44
posten

Auszeichnungen der Expo Real 2012 für nachhaltige Immobilieninvestments - Sieger ThyssenKrupp Quartier in Essen

Die besten europäischen Immobilieninvestments wurden auch auf der diesjährigen Münchner Gewerbeimmobilienmesse "Expo Real" wieder mit dem "Prime Property Award" ausgezeichnet. Der Preis, der mit insgesamt 30.000 Euro dotiert ist, soll Immobilienprojekte in Europa, die wirtschaftlichen Erfolg auf vorbildliche Weise mit ökologischer und soziokultureller Nachhaltigkeit verbinden, vor den Vorhang bringen. Auslober ist die Union Investment.

Eigens entwickelte Lamellen

Der erste Preis ging heuer an die ThyssenKrupp AG für das ThyssenKrupp Quartier in Essen (geplant von der ARGE JSWD Architekten, Caix & Morel et Associés). Hier wurden auf einem ehemaligen Industrieareal vormals 15 Standorte zu einem neuen Headquarter-Ensemble vereint. Die Fassade der Gebäude besteht aus von ThyssenKrupp eigens entwickelten Edelstahllochblechen; rund 400.000 horizontale Lamellen bewegen sich dabei mit dem Sonnenstand mit.

Der zweite Preis ging an ein österreichisches Projekt, nämlich an das "Kaufhaus Tyrol" von der Signa Prime Holding. Geplant wurde es von David Chipperfield Architects, besonderes Merkmal in ökologischer Hinsicht ist die umfangreiche Nutzung des Innwassers sowie das innovative Niedrigenergiekonzept.

Nutzung von Körperwärme

Der dritte Preis ging an den schwedischen Investor Jernhusen AB für das Kungsbrohuset in Stockholm (Architekt: Strategisk Arkitektur). Bei diesem Büroobjekt wird die Körperwärme der täglich rund 200.000 Menschen im direkt angrenzenden Stockholmer Hauptbahnhof genutzt, um Wasser zu erhitzen, mit dem das rund 30.000 m² große Gebäude konstant auf 22 bis 25 Grad Celsius aufgeheizt wird.

Ein Sonderpreis ging an den norwegischen Investor Inspiria Eiendom AS für das in Graalum gelegene Inspiria Science Centre (Architekt: AART architects A/S). Das Wissenschaftszentrum vermittelt jährlich rund 200.000 Schulkindern mit Experimenten und interaktiven Ausstellungsmodulen Kenntnisse über Themen wie erneuerbare Energien und Abfallvermeidung. 

160 Einreichungen

160 Projekte aus 19 europäischen Ländern waren für den Prime Property Award 2012 eingereicht worden. Für die Shortlist hatte die Wettbewerbsjury 15 Projekte aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden und der Schweiz nominiert. (red, derStandard.at, 9.10.2012)

  • Erster Preis für das "ThyssenKrupp Quartier" in Essen.
    foto: ap/meissner

    Erster Preis für das "ThyssenKrupp Quartier" in Essen.

  • Der zweite Preis ging heuer an die Signa Holding für das "Kaufhaus Tyrol" in Innsbruck, geplant von David Chipperfield.
    foto: kaufhaus tyrol

    Der zweite Preis ging heuer an die Signa Holding für das "Kaufhaus Tyrol" in Innsbruck, geplant von David Chipperfield.

Share if you care.