Gehirnlose Schleimpilze haben ein Gedächtnis

9. Oktober 2012, 17:00
33 Postings

Sie sind Einzeller ohne Hirn und Nerven und können dennoch erfolgreich durch ein Labyrinth navigieren. Ein internationales Forscherteam hat erstmals anhand des Schleimpilzes Physarum polycephalum primitives räumliches Gedächtnis bei einem nervenlosen Organismus nachgewiesen. Der Pilz nutzt chemische Informationen in seiner Schleimspur, um zu erkennen, wo er bereits war und sich zu orientieren, berichten die Forscher im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences". (red, DER STANDARD, 10.10.2012)

Abstract
PNAS: Slime mold uses an externalized spatial "memory" to navigate in complex environments

Share if you care.