Paralympics der Hunde: Rollmops und Krummbein

Ansichtssache
10. Oktober 2012, 05:30

Sie haben Rollen statt Hinterbeinen oder krumme Pfoten: Behinderte Hunde zeigten am Wochenende ihr Können und viel Lebensfreude

Bild 1 von 12»
foto: www.behinderter-hund.at

Sie haben nur zwei Beine, ein gelähmtes Hinterteil oder sind blind. Am Wochenende bewiesen behinderte Hunde beim ersten "Handicap Day for Dogs" in Trumau, dass das ihrer Lebensfreude und Vitalität keinen Abbruch tut. "Den Hund stört das nicht, sondern nur den Menschen", sagt Katharina Hengl von der Plattform behinderter-hund.at

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 75
1 2

Ein Zeichen dass im Leben doch noch was Anderes als NUR Geld und Genuss zählen. Wir haben einmal eine Katze gefunden der ein Bein amputiert werden musste. Ein paar Wochen später hat sie wieder Mäuse gefangen. Die Idee dass ein Tier "sterben will" wie hier gesagt wird ist einfach naturfremd. Alle Lebewesen ausser manchen Menschen wollen bis zum Ende leben. Das ist die Natur,

Wie dekadent den armen Tieren den Gnadentod zu verwehren.

Ich hoffe Ihre Kinder warden einmal ebenso denken.

sehen die Hunde auf den Fotos aus, als würde man ihnen mit dem Tod eine Gnade erweisen?

Sie haben eine gefährliche Wahrnehmung!

und wenn Sie einmal einen rollstuhl brauchen sollten? wollen Sie dann auch den "gnadentod"??

Unter Umständen. Aber ich kann das als Mensch beurteilen. Tiere müssen auf die Barmherzigkeit verständiger hoffen, die sie im idealfall nicht vermenschlichen.

Du als "Mensch" kannst beurteilen, ob das Tier trotz seiner Behinderung sterben oder doch lieber leben möchte?
Das kannst du?

Aber sicher doch.

Die perfekten Versuchsobjekte für die zukünftigen Cyber-Implantate! Mechanische Beine, mit denen man 10x so schnell laufen kann, Augen mit denen man auf Kilometer scharf sehen kann... wird alles noch kommen! Und profitieren tun alle davon!

So wie in We3?

bild 5: der kleine hat wohl gecheckt, wie's am einfachsten geht... ;-)
na, im ernst: echt super sache!

fehlt nur noch ein Motor

Wunderbar

Bitte ganz viele grüne Stricherln für Frau Mirjam Mader.
Sowas find ich wirklich großartig.

Tolle Menschen, die sich

für diese lebensbejahenden Lebewesen einsetzen, auch wenn diese nicht mehr 100% fit sind!

nice! skippy auf bild 10 hat sogar ne gopro am heck :)

vielen Dank an die Organisatorinnen und an die Redaktion

Kürzlich sah ich das erste Mal einen Hund mit Rollstuhl "gassi" gehen - seine Freude an der wiedergewonnenen Bewegungsfreiheit war ihm anzusehen.

DANKESCHÖN, Dame Hengl, DANKESCHÖN, Dame Mader!!!

MenschInnen wie Sie, die mit ihrem Sein und Tun beweisen, dass unsere Art nicht zu 100% entseelt und emotional verkommen ist, machen das Leben lebenswert.

@redaktion
Danke für diesen Bericht!

"MenschInnen" ist aber mehr als gewöhnungsbedürftig. Finden'S nicht?

Ah, ein Hundeforum!
Hmm, was schreibe ich nur, steht mir heute der Sinn eher nach grünen oder nach roten Stricherln?
Ach, egal, ich spar mir die Mühe - gebt mir einfach irgendwas.

Fünf rote in einer Stunde...
das ist ein rotes pro 12 Minuten, das ist aber wenig...
soviel Gleichgültigkeit.
Ja, hat denn niemand Mitleid mit der nach Aufmerksamkeit lechzenden Kreatur?

Sinnbefreit?

hhhmmm, hat das denn iiiirgendeinen Sinn, was sie da schreiben?
Wie fad kann einem eigentlich sein?

Das ist eine berechtigte und zutiefst philosophische Frage, deren erschöpfende Diskussion wahrscheinlich den Rahmen des Forums sprengt, aber soviel sei in den Raum gestellt: Sinn hat etwas nur, wenn wir diesem etwas einen Sinn zugestehen (aus welchen Gründen auch immer) denn Sinn ist nichts, was der Welt inhärent wäre, sondern etwas, das Menschen (denen wahrscheinlich fad war oder deren Hirn zu groß geworden ist) im Kopf herumzuspuken begann, worauf sie sich gedrängt fühlten, diese neue Kategorie auf die Umwelt zu übertragen und ihr Handeln damit zu begründen.
Ob ich meinen Postings hier einen, womöglich sogar tieferen, Sinn zuschreiben will, muss ich mir erst überlegen, wenn mir etwas Beeindruckendes eingefallen ist, melde ich mich wieder

Absolut sinnbefreiter Nonsens denn Sie auch mit pseudointelektueller Didaktik nicht verschleiern können

Naaananana,
sparen sie sich die Bemühungen, nach einem Sinn zu suchen, das macht keinen selben. Und wegen einem womöglich noch tieferen: gäbe es ihn, er bliebe der Menschheit wohl für immer verborgen.
Selbst Heidegger wäre über die schier grenzenlose Bedeutungslosigkeit ihrer Äusserungen erstaunt.
Wussten sie übrigens, dass heute in China ein Fahrrad umgefallen ist?

Posting 1 bis 25 von 75
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.