Neues Service für alleinerziehende Eltern

Jede achte Frau in Österreich zieht ihr Kind oder ihre Kinder alleine groß - Eine neue Servicestelle in Salzburg will Alleinerziehende unterstützen

Vater-Mutter-Kind war gestern, heute prägen Patchworkleben und Alleinerzieheralltag unser Bild von Familie. Dass ein Elternteil für die Kinder sorgt, ist längst keine Ausnahme mehr. "Für das gute Aufwachsen der Kinder spielt allerdings nicht die Form der Familie die Hauptrolle, vielmehr sind es die Rahmenbedingungen", ist man in der Salzburger Servicestelle Frau & Arbeit überzeugt. Seit diesem Herbst bietet die Einrichtung Beratung und Informationsabende für alleinerziehende Mütter und Väter an. 

Monatlich werden jeweils samstags Gruppentreffen zu unterschiedlichen Themen angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, bei Bedarf wird für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch professionelle kostenlose Kinderbetreuung während der Treffen organisiert.

Wie man Konflikte mit Kindern löst

Gestartet wird am 20. Oktober mit einem Treffen zum Thema "Konflikte mit Kindern kreativ lösen", in dem es darum geht, konfliktreiche Situationen bereits im Vorfeld abzuschwächen. Das Treffen am 17. November hat "Besuchskontakte zum anderen Elternteil" zum Inhalt, während der Dezember-Termin das "Leben in einer Patchworkfamilie" beleuchten soll. Begleitet werden die Mütter und Väter von erfahrenen Beraterinnen und Beratern.

Kostenlose Einzelberatung

Ein weiteres Angebot ab Herbst ist die kostenlose Einzelberatung, die nach telefonischer Terminvereinbarung jeweils dienstags abgehalten wird. Fragen zu Unterhaltsrecht, Scheidung, Obsorgeregelung, Besuchsrecht, Kreditmithaftung etc. beantworten die Juristinnen der kostenlosen Rechtsberatung des Landes Salzburg. Auch diese ist kostenlosi und erfolgt nach telefonischer Terminvereinbarung. (red, derStandard.at, 9.10.2012)

Share if you care