F2FS: Samsung entwickelt Dateisystem für Flash-Speicher

  • Samsungs neues Dateisystem ist für Flashspeicher optimiert.
    foto: samsung

    Samsungs neues Dateisystem ist für Flashspeicher optimiert.

16 Patches zur Linux-Kernel-Entwicklung eingereicht

Samsung hat ein Dateisystem entwickelt, das spezifisch für die Anforderungen von Flashspeichern ausgerichtet ist. Die Dateistruktur von F2FS ("Flash-Friendly File System") orientiert sich an einer Log-Struktur, soll aber frühere Probleme wie den "Schneeballeffekt" oder Hierarchieverschiebungen von Ordnerstrukturen ausmerzen.

F2FS nimmt nach Angaben des der Entwickler Rücksicht auf die spezifischen Charakteristiken von NAND-Speichern aufgrund ihrer "internen Geometrie". Damit soll die Konfiguration des On-Disk-Layouts erleichtert werden. Samsung hat 16 Patches und über 13.000 Zeilen Code an die Linux-Kerne-Entwicklung übermittelt. Sollte es Kernel-Bestandteil werden, könnte es etwa auch künftig in mobilen Betriebssystem wie Android Verwendung finden.

Mit "Lanyard" wurde laut Phoronix schon vergangenen Sommer ein auf Flashspeicher ausgerichtetes Dateisystem veröffentlicht. Bislang wurde dieses jedoch nicht in den Linux-Kernel implementiert. (red, derStandard.at, 13.10.2012)

Link:

Phoronix

Share if you care