Free-Jazz-Pionier John Tchicai gestorben

Der dänische Saxofonist war neben Archie Shepp einer der Gründungsväter der Formation "New York Contemporary Five"

Kopenhagen - Der dänische Jazz-Saxofonist John Tchicai ist tot. Er sei am Montag in einem Spital verstorben, teilte seine Ex- Frau Margriet Naber mit. Tchicai wurde 76 Jahre alt. Er hatte im Juni eine Gehirnblutung erlitten und seitdem im Koma gelegen.

Tchicai wurde 1936 als Sohn einer dänischen Mutter und eines kongolesischen Vaters in Kopenhagen geboren. 1963 zog es den jungen Saxofonisten ins Jazz-Mekka New York. Dort wurde er an der Seite von Archie Shepp zu einem der Gründungsväter der Formation "New York Contemporary Five".

Später kam Tchicai nach Europa, wo er zu einem der führenden Köpfe des Free Jazz aufsteigen sollte. Mit Auftritten mit Szenegrössen wie John Coltrane, Milford Graves oder Steve Swallow machte der Musiker von sich reden. (APA, 9.10.2012)

Share if you care
1 Posting

sehr traurige nachricht! schön, dass wir ihn in letzter zeit in wien und wels (unlimited) noch sehen durften.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.