Zeigt her eure Wohnung! Die besten Bilder von Studenten-WGs

Ansichtssache

Was zeichnet eure WG oder euer Studentenheim aus? Gibt es spezielle selbst gemachte Möbelstücke? Welche Tiere leben bei euch? Wo werden Essensvorräte aufbewahrt? Wohin zieht ihr euch zum Lernen zurück? In welchem Raum wird gefeiert? Welches Zimmer ist das dreckigste?

Wir haben Bilder von Studenten-WGs, Heimzimmern und sonstigen Studi-Unterkünften gesucht und zum Fotowettbewerb aufgerufen! Die besten Bilder haben wir nun ausgewählt. Die WG-Bewohner werden mit derStandard.at-Goodies beschenkt. Kochbücher, Handtücher, Notizbücher, Kugelschreiber und Feuerzeuge trudeln in den nächsten Tagen ein. (red, derStandard.at, 10.10.2012)

foto: derstandard.at

Lisi, Mary und Evi schreiben: "Hier handelt es sich um die Schuh-Sammlung unseres Dreimäderlhauses."

foto: derstandard.at

Eine WG aus Wien: "... für schöne Stunden auf dem stillen Örtchen."

foto: derstandard.at

"Dieses Foto ist gegen halb 6 in der Früh, in Wien Meidling entstanden, als wir vom Fortgehen nach Hause gekommen sind (mit ein paar Übernachtungsgästen) und spontan beschlossen haben, dass weiße Wohnzimmerwände zu langweilig sind."

foto: derstandard.at

Markus schreibt:

"Nach dem Betrachten der ersten paar Bilder hatte ich den Eindruck, dass wieder einmal die schmuddelig-alternativ-alkoholgeschwängerte Seite des Studentenlebens in den Vordergrund gerückt wird - worauf ich beschlossen habe, als möglichen Gegenpol mein Foto zur Verfügung zu stellen, um auf die Verschiedenartigkeit von studentischen WGs und damit verbundene Lebensformen aufmerksam zu machen :) Herzliche Grüße aus dem Westen!"

foto: derstandard.at

Liebe Grüße von der "LARS-WG":

"Unsere Vierer-WG hat sich ganz dem DIY-Trend verschrieben. Unseren Küchenfronten haben wir mit Folie um insgesamt 4 Euro einen komplett neuen Look verpasst und das Bücherregal haben wir aus einem Umzugskarton, vollgestopft mit weitern Kartons, überzogen und ausstaffiert mit Stoffresten gebastelt - innovativ, praktisch und gratis."

foto: derstandard.at

Ein Student, der anonym bleiben möchte, präsentiert den "Hauptteil" seines Arbeitszimmers. Richtig geraten, er ist IT-Student.

foto: derstandard.at

In dieser Wohnung wird der Müll getrennt.

foto: derstandard.at

Dieses Bild hat uns ein Student der TU Wien geschickt. Die Bierdosen-Pyramide (siehe unten) gefällt ihm nicht.

"Man könnte sich ja fast beschweren, wie klischeehaft das Bild ist. Mache ich aber nicht. Stattdessen mal eine untypische Studenten-Wohnung. In unserer Altbauwohnung lebt man fast fürstlich. Hier ein Foto, als ich vor einem Jahr eingezogen bin."

foto: derstandard.at

Michael schreibt:

"Anbei ein Foto unserer legendären Geschirrentrümpelung. Und ja, fast alles wurde wiederverwendet - der ewige Geschirrkreislauf funktioniert."

foto: derstandard.at

Eva und Judith schreiben:

"Liebes Standard-Team!
Anbei unser kleiner Beitrag aus Innsbruck mit dem Namen "Urban Tomatoing".

Da wir waschechte Vorarlbergerinnen sind, die es gewohnt sind, frisches Gemüse aus dem Garten zu essen, haben wir beschlossen, auf unserem Mini-Balkon in Tirols Hauptstadt etwas Urban Gardening zu betreiben. Was ihr hier seht, sind Cherrytomaten im Anfangsstadium. Da wir keine richtigen Töpfe hatten, haben wir kurzerhand alte Milchpackerl umfunktioniert und diese somit auch gleich recycelt. Das besonders Praktische daran: Haben wir mal zuviel gegossen, konnten wir kurzerhand das Wasser wieder abrinnen lassen, indem wir einfach die Öffnung herunterschraubten. Normalerweise wachsen Tomaten ja an Stangen hinauf, wir haben bunte Pinsel genommen. Bunt steht Tomaten einfach besser. Man muss sich eben nur zu helfen wissen.

Alles Liebe"

 

foto: derstandard.at

Aus Leoben kommt dieses Bild.

 

foto: derstandard.at

Die Bewohner einer WG aus Wien haben uns ihre "Wall of Fame" geschickt.

Unter anderem mit: Queen Elizabeth II, Nadine Beiler, Ex-Teamchef "Schneckerl" Prohaska, Kate Middleton, Jörg Haider und Stefan Petzner.

 

foto: derstandard.at

Drei Maschinenbau-Studenten schreiben:

"Hallo, liebes Standard-Team. Nach dreijähriger Bauzeit und größten Bemühungen haben wir unsere Bierpyramide nun endlich fertiggestellt. Selbstverständlich in Mindestzeit! Die Hochrechnungen, welche unter strengsten wissenschaftlichen Rahmenbedingungen stattfanden, ergaben ein Gesamtergebnis von 1.682 Dosen ... Aufgrund der am kommenden Wochenende stattfindenden Abrissparty wäre eine Veröffentlichung der absolute Hit. LG aus Graz."

foto: derstandard.at

Lukas über sein Foto: "Diese 20 Jahre alte Hi-Fi und Box hat die Vermieterin in unserer 3er-WG-Wohnung gelassen. Wir unterstützen ihre Entscheidung und Nutzen die Hi-Fi gerne, die Nachbarn schauen nicht zu begeistert aus ..."

foto: derstandard.at

Ein Bild, das von "l,s,v,t" eingeschickt wurde. Hinter welchem Buchstaben sich der Hund verbirgt, wissen wir nicht.

foto: derstandard.at

Dieses Foto wurde kommentarlos eingeschickt. Gefrierfach abtauen wäre mal wieder angesagt!

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 437
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zum Gefrierfach: Bwaaahahahahahaha, großartig!

so ähnlich schauen auch Erwachsenen Erwerbstätige Wohnungen aus.

Also von allem ist überall was dabei.

unterstes Foto: sind das eh keine eingefrorenen Füße???

wall of fame?

Eher wall of shame!

Letztes Foto stammt eindeutig aus einem Studierendenheim!!! Haha, Klassiker!

Die Bierpyramide sieht zwar echt stabil aus, aber uijegerl, so viel Schwechater?!?!

dachte mir auch, dass so viel schwechater trinken nicht wirklich gut sein kann.

Zu Bild 2

hängt bei uns, ohne Studi WG zu sein, dieses Bild am Klo:

http://3.bp.blogspot.com/-_pqJax3t... G_0172.jpg

Ist aus dem französischen Magazin Egoiste, als Depardieu noch nicht gar so dick war. ;o)

Haben Sie 'Les valseuses' gesehen?

Unvergessen die Szene, in der er und Deware Miou-Miou zu einem kühlenden Bad im Kanal verhelfen, nachdem sie ganz begeistert ihren ersten Orgasmus geschildert hat...

Herzelichst
Ihr Lappe

Ach,

erinnern Sie mich nicht an den göttlichen Dewaere, der für mich einzig legitime Nachfolger von Gérard Philippe, was Sensibilität, Können, Ausdruckskraft, tragikumflorte Hintergründigkeit betraf. Was war ich traurig, als er starb, so, wie auch bei Gérard Philippe. Kennen Sie die Bücher von Anne Philippe, seiner Frau, "Nur einen Seufzer lang" etc...? Sehr sensibel und behutsam das Sterben ihres Mannes beschrieben.

Ich weiß, dass es dieses Buch gibt,...

...aber ich habe es nie gelesen. Werde ich mal nachholen. Komme ja nicht dazu was anderes zu lesen, weil ich mich in der letzten Zeit durch 2666 kämpfen musste. Hat sich aber gelohnt. Vielleicht sollte ich jetzt gleich zum Turm greifen?...

Herzelichst
Ihr Lappe

Solche Themen sind doch mal schön. Jeder kann sich irgendwie an den Fotos belustigen und grüne Stricherl soweit das Auge reicht.

Das Klo-Foto muß aus einer HOCHBEGABTEN-WG stammen (IQ über 130).

Wie sonst ist es zu erklären, dass 13-14jährige bereits studieren?

Hab auch an erste Linie an eine BRAVO-WG gedacht.

(für die die es nicht kennen: Bravo ist ein Magazin)

Haha, der ITler ist super. Mistkübel voller W***klopapier und die Rolle noch am Tisch.
Find ich irgendwie gut!

hahaha ^^

Mein Schreibtisch sieht genauso aus und ich studiere auch Informatik.
Aber ich muss anmerken, dass man mit einer Rolle Klopapier einfach seltener Taschentücher holen gehen muss. Taschentücher sind ja recht universell einsetzbar. ;)

Oh den Zusammenhang erkennt man aber nur wenn man selbst vom Fach ist ;-)

Hahaha, stay classy

Markus nervt

Beim Großteil der Bilder grausts mich.

Das von Markus gehört nicht zum Großteil.

mir gehts ja auch eher um die bildunterschrift als das bild selbst

Auch die ist sehr sympathisch…

…und hebt sich vom Großteil der anderen positiv ab.

Student sein heißt nicht, dass man saufen und dreckig sein/leben muss.

Danke Markus für deinen Beitrag!

Student sein heißt nicht, dass man saufen und dreckig sein/leben muss.

Doch dass heisst es. Wer sich in seiner Studienzeit nicht auslebt, wo er daß letzte mal wirklich Zeit dafür hat, hat was versäumt.
Und nein ich bin kein Student sondern ein Angestellter mit Mitte 30. ;)

das habe ich auch nicht gemeint, jeder soll sein wie er will.
was mich an seinem text genervt hat, ist der herablassende und selbstgerechte tonfall. soll er sich seine wohnung einrichten wie er will - er muss ja nicht den geschmack der anderen leute runtermachen. oder?

Er ist aber weder herablassend noch selbstgerecht.

Und er macht auch nicht die anderen runter.

Posting 1 bis 25 von 437
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.