Welser-Möst muss wegen Armverletzung Pause einlegen

Laufendes Japan-Gastspiel für Generalmusikdirektor beendet - Peter Schneider springt ein

Wien/Tokio - Der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Franz Welser-Möst, hat sich am Arm verletzt und ist aus diesem Grund zu einer "mehrwöchigen Dirigierpause" gezwungen, wie es aus dem Kulturbetrieb heißt. Dementsprechend musste der Maestro auch seinen Einsatz beim laufenden Gastspiel der Oper in Japan absagen. Anstelle von Welser-Möst wird nun Peter Schneider die "Salome" in Tokio übernehmen. (APA, 9.10.2012)

Share if you care