Welser-Möst muss wegen Armverletzung Pause einlegen

9. Oktober 2012, 10:04

Laufendes Japan-Gastspiel für Generalmusikdirektor beendet - Peter Schneider springt ein

Wien/Tokio - Der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Franz Welser-Möst, hat sich am Arm verletzt und ist aus diesem Grund zu einer "mehrwöchigen Dirigierpause" gezwungen, wie es aus dem Kulturbetrieb heißt. Dementsprechend musste der Maestro auch seinen Einsatz beim laufenden Gastspiel der Oper in Japan absagen. Anstelle von Welser-Möst wird nun Peter Schneider die "Salome" in Tokio übernehmen. (APA, 9.10.2012)

Share if you care
3 Postings
gabs kämpfe bei herrn sasaki?

die heutigen dirigenten, der hats am arm, der petrenko irgendwo generell krank.....

Und dafür etwas vernünftiger im Umgang mit Schmerzmitteln an der Schmerzgrenze

Ein allzu heftiges Musikstück dirigiert?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.