"Sie dürfen uns nicht im Weg stehen"

Christian Hackl
8. Oktober 2012, 17:58
  • Andreas Ivanschitz ist links in der Offensive gesetzt. Bei Mainz kickt er zentral als eine Art Freigeist, Marcel Koller könnte diesbezügliche Überlegungen anstellen. Ivanschitz ist alles recht.
    foto: apa/neubauer

    Andreas Ivanschitz ist links in der Offensive gesetzt. Bei Mainz kickt er zentral als eine Art Freigeist, Marcel Koller könnte diesbezügliche Überlegungen anstellen. Ivanschitz ist alles recht.

Das ÖFB-Team hat die Vorbereitung auf die Spiele gegen Kasachstan aufgenommen. Deutschland-Legionär Andreas Ivanschitz geht es "sehr gut"

Bad Tatzmannsdorf - Schaut der Burgenländer Andreas Ivanschitz im Burgenland vorbei, dann sagt er pflichtgemäß: "Es ist immer wieder schön, nach Hause zu kommen." So selten sind Heimatbesuche nicht. Das Nationalteam wird nämlich vom Burgenland gesponsert, und es bereitet sich als Gegenleistung in der Metropole Bad Tatzmannsdorf seit Montag auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan vor.

Der 28-jährige Ivanschitz ist unter Marcel Koller eine fixe Größe, nicht nur das unterscheidet den Schweizer von Vorgänger Dietmar Constantini. Bei seinem Verein Mainz ist Ivanschitz auch sehr wichtig. Fachmagazine und Kommentatoren loben seine Leistungen, seine Übersicht, seine Effizienz. "Ja, es läuft gut bei mir. Noch glücklicher bin ich, dass wir jetzt im Verein die nötige Ruhe haben." Die Mainzer haben in den vergangenen vier Partien neun Punkte gehamstert, auch der Beitrag von Julian Baumgartlinger ist nicht zu unterschätzen. Er rennt pro Partie zwölf Kilometer, räumt ab. Ivanschitz ist dafür zuständig, dass der Ball im Tor landet. Für fünf der sieben Treffer war er verantwortlich, zweimal als Schütze, dreimal als Vorbereiter. "Für einen Offensivspieler ist die Torbeteiligung wichtig, das stärkt das Selbstvertrauen."

Und dann beschäftigt er sich mit Kasachstan (147. im Ranking), sagt, dass es "die Kleinen im Fußball nicht mehr gibt". Möchte man aber selbst größer und WM-Teilnehmer 2014 in Brasilien werden, "dürfen sie uns nicht im Weg stehen. Wir unterschätzen sie nicht, nehmen die Herausforderung an. Wir wissen, was auf uns zukommt. Aber wir brauchen aus dem Doppel sechs Punkte."

Trainiert wird vor der Partie am 12. Oktober ausschließlich auf Kunstrasen, denn in Astana ist das Gras unecht. Danach und bis zum 16. Oktober ist wieder Natur angesagt, denn im Wiener Happel-Stadion ist das Gras einfach nur Gras. Ivanschitz: "Die Anpassungszeit in Bad Tatzmannsdorf sollte reichen. Man muss direkt auf den Fuß spielen, weniger in die Tiefe."

Koller hat punkto Belag keinerlei Bedenken. "Gute Fußballer sind überall gut. Es liegt nicht an der Beschaffenheit der Halme, nicht am Flutlicht und auch nicht an der Zeitdifferenz von vier Stunden. Es liegt ausschließlich an der Einstellung und an der Einhaltung der Grundprinzipien."

Und es hängt vom Toreschießen ab. Daran hapert es ein bisserl. Koller wollte nicht von einer "österreichischen Krankheit" sprechen, obwohl er das 1:2 gegen Deutschland direkt und Rapids 0:2 in Charkiw indirekt erlebt hat. "Überall wird manchmal das leere Tor verfehlt." Man werde in der Vorbereitung "an der Entschlossenheit" arbeiten. "In jedem Training muss die Spannung bei Schussübungen extrem hochgehalten werden. Es geht darum, dass man die Geilheit hat, das Tor zu machen."

Geduld, Geduld

Diesbezüglich zählt Ivanschitz zu den Geilsten, er hat am Samstag das 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf vorbereitet. Die anderen Offensivkräfte hatten am Wochenende quasi torfrei, Marc Janko durfte nur vier Minuten für Trabzonspor stürmen. Koller sagt: "Ich werde mit ihm weiter Geduld haben." Dass zum Beispiel Marko Arnautovic in sieben Partien für Werder Bremen null Mal genetzt hat, sei kein Beinbruch. "Das Nationalteam ist doch eine ganz andere Welt. Alle Spieler kommen gerne her, und alle können gut Fußball spielen."

Ivanschitz wird im Burgenland auch "den Kopf" trainieren. "Gegen Deutschland ist man automatisch bis in die Haarspitzen motiviert. Gegen Kasachstan ist der Aufwand größer." Ungewöhnlich sei, "dass ma innerhalb weniger Tage gleich zweimal auf denselben Gegner trifft. Der ÖFB wollte das? Okay, dann passt es schon." Was gegen Kasachstan sicher nicht passieren darf: "Dass wir das leere Tor verfehlen." (Christian Hackl, DER STANDARD - 9.10. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 119
1 2 3
Vorbereitung in der Metropole Bad Tatzmannsdorf

Witziger Artikel, die paar Blödheiten sind schön dezent gesetzt und machen den Content nicht hin hihi.

Kommt's nur mir seltsam vor, dass Koller immer häufiger das Wort "geil" in unterschiedlichen Ausprägungen anwendet - will er uns mit Erinnnerungen an den Schilehrer quälen oder mutiert er langsam zu diesem...?! Natürlich unwichtig und ein Kommentar von mir, der so sehr gebraucht wird wie ein Furunkel am Arsch.

Fällt zuletzt aber wirklich auf.

schön langsam würd er sich zum kapitän eignen

sehr erfreulich wie sich der "ivannschitz" beim tuchl in mainz weiterentwickelt hat. technisch hatte er ja schon immer was am kasten, jetzt kommen noch erhöhte laufbereitschaft und taktische variabilität
dazu, freut mich sehr für den ivan! freu mich schon wenn der alaba auch wieder dabei ist!

"sie dürfen uns nicht im weg stehen"

der ivanschitz redet offensichtlich von hydranten...

...oida so geil!

bitte mehr von diesen traum-jokes !!!

:) hahahaaaaa

-.-

das war mit abstand der fail des jahres in diesem forum... gratulation dazu!

das war jetzt ein scherz, oder?

ansonsten würde ich mich ärgern, ein grünes stricherl vergeben zu haben.

schlimmer gehts echt nimma...

Perpentuum Mobile des trolling (leider Nickwechsel vergessen)

Versuchsballon Scherz starten, merken das er nicht ankommt und dann selber drüberfahren um als Witzig zu gelten.

was ist blos los mit manchen Leuten....

gespaltene Persönlichkeit?

vergessen auf den 2.nick zu wechseln, kann dem besten troll passieren ;)

An sich ein logischer ansatz, nur: der klaus hat ja für das anlegen des einen nicks 6 monate benötigt - ob er sich das echt ein zweites mal angetan hat?

Wie kommt man eigentlich auf die idee, mit mehreren nicks hier aufzutreten?
Sicherlich kann man andere poster "täuschen", aber das ist doch nur noch mehr ein zeichen von dummheit.

off topic

heute beginnt die interne rb meisterschaft - ?????Red Bull I mit Red Bull II gegen Red Bull III: D. Mateschitz baut sich seine Welt

welche der rb-mannschaften ist euer favorit? http://www.90minuten.at/index.php... d-bull-iii

Wir stehen uns

eh selber im Weg

ich tippe auf ein 2:0 für österreich

und auf 100 postings, in denen betont wird, dass jetzt wieder alle glauben, dass wir weltmeister werden, aber in wahrheit schlecht sind.

diese jubelpostings gibts zwar eigentlich gar net, aber es wird immer darauf hingewiesen.

doch die gibt es Krone Forum z.B.:

ich kannte auch wirklich Leute ohne Scheiß jetzt, die geglaubt haben Österreich wird 2008 Europameister, durchaus Leute die sich schon mal Fußballspiele ansehen auch Live.

hab das leider nicht so mitbekommen, wieso wollte der didi den andi nochmal nicht im team haben?

der eine Grund ist zwischen Ivanschitz seinen Ohren

und der andere Grund der Hohlraum zwischen DICOs Ohren.

"weil wir beim Ivanschitz nicht von Weltklasse sprechen"... hat er gesagt, der Trainer von Weltformat

Auch weil es im damaligen Team einige Spannungen und weniger pflegeleichte Spieler gab, und da waren dem Didi 5 Tage Gaudi im Kindercamp... ahh Teamtrainingslager wichtiger. Geradezu peinlich wie er sich dann bei jeder Pressekonferenz einen neuen Grund aus dem Allerwertesten gezogen hat, weshalb der AI wieder nicht dabei. Einer davon war das oben genannte Zitat.

weil er nicht gut genug war, obwohl stammspieler und er bei mainz ständig genetzt und vorbereitet hat.

es war eine befindlichkeit vom didi.

alles vercoachte hätt ich ihm verziehen, aber diesen dickschädel, hätt ich ihm am liebsten einghaut.

Weil der Didi keinen Tau hat.

Posting 1 bis 25 von 119
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.