Patrick Hahn bekommt Grazer Preis für zeitgenössische Musikpublizistik

Auszeichnung der Kunstuni Graz geht an deutschen Publizisten und Dramaturgen

Graz - Der deutsche Publizist und Dramaturg Patrick Hahn (geb. 1980) ist der erste Träger des "Reinhard Schulz Preises" für zeitgenössische Musikpublizistik. Der Preis wurde von der Kunstuniversität Graz gemeinsam mit Partnern ins Leben gerufen und soll junge Publizisten fördern, die der Neuen Musik besonderes Augenmerk zukommen lassen. Am vergangenen Wochenende wurde er erstmals im "musikprotokoll" im Rahmen des Festivals "steirischer herbst" vergeben, meldete die Kunstuni Graz am Montag.

Zeitgenössische Musik hat es oft schwer, in den Feuilletons, im Radio oder Fernsehen Aufmerksamkeit, Beachtung und Erwähnung zu finden. Im Gedenken an deutschen Musikwissenschafter und -kritiker Reinhard Schulz (1950-2009) und mit Blick auf die aktuelle journalistische Begleitung von Veranstaltungen mit Gegenwartsmusik hat die Musikuniversität Graz mit Festivalveranstaltern und Medien daher einen Preis ins Leben gerufen, um junge Musikpublizisten zu fördern.

"Wenn einer die Angelegenheiten der Musik so scheinbar leicht - das Leichte ist bekanntlich das Schwerste - wenn einer das also so leicht und transparent und verantwortungsvoll und lustvoll, so fantasievoll, spannend und in sich stimmig und musikalisch vor Augen und in Hirne bringt, dann hat der den Preis wahrhaft verdient", urteilte Juryvorsitzender Wolf Loeckle (ehem. Bayrischer Rundfunk) über den ersten Träger des Preises Patrick Hahn. Geboren in der Schweiz und aufgewachsen in Deutschland, arbeitet Hahn als Dramaturg für Opern und Konzert an den Staatstheatern Stuttgart. Als Musikpublizist ist er sowohl im Print Bereich als auch im Hörfunk tätig und betreibt mit seinem "bad blog of musick" (http://blogs.nmz.de/badblog/) einen Blog für Neue Musik.

Die Jury hat Hahn aus 20 Einreichungen ausgewählt. Neben dem von der Schweizer Forenberg-Stiftung zur Verfügung gestellten Preisgeld in der Höhe von 3.000 Euro erhält Hahn Arbeitsaufträge der Partner des "Reinhard Schulz Preises" (Deutschlandfunk, nmz, musikprotokoll, Donaueschinger Musiktage, Münchner Kammerorchester, Landesmusikrat Thüringen, Klangspuren Schwaz, BR Klassik und Lucerne-Festival). (APA, 8.10.2012)

Share if you care