Sexueller Missbrauch von Heimkindern schockt Niederlande

8. Oktober 2012, 13:34
23 Postings

Regierungskommission legte Bericht vor

Den Haag - Hunderte Kinder sind in niederländischen Heimen und Pflegefamilien oft jahrelang sexuell missbraucht worden. Das hat eine Regierungskommission in einem am Montag vorgelegten Bericht über Missbrauch in staatlichen Heimen seit 1945 festgestellt. "Ministerien, Heime und Jugendämter haben beim Schutz der Kinder versagt", sagte die Vorsitzende der Kommission, Rieke Samson, in Den Haag. Der Bericht schockierte die Niederlande.

800 Fälle von sexueller Gewalt waren bei der Kommission gemeldet worden. 42 Fälle wurden der Staatsanwaltschaft übergeben. Opferverbände wollen von den Behörden Schadenersatz fordern.

Die Dunkelziffer sei hoch, heißt es in dem Bericht. Heimkinder würden mehr als doppelt so häufig missbraucht wie andere Kinder. Bei Kindern mit einer geistigen Behinderung sei das Risiko dreimal so hoch. Die Kommission wurde 2010 nach dem Missbrauchskandal in der katholischen Kirche eingerichtet.

Täter waren dem Bericht zufolge sowohl andere Jugendliche in den Heimen als auch Sozialarbeiter und Pflegeeltern. Die Erwachsenen hätten die Situation dieser verletzlichen Kinder ausgenutzt. "Die Behörden wussten, dass die Heime nicht sicher waren, aber haben nichts unternommen," sagte die Juristin Samson. (APA, 8.10.2012)

Share if you care.