Kobayashi muss auch nach Platz 3 um Cockpit bangen

8. Oktober 2012, 12:50
1 Posting

Noch keine Entscheidung über Fahrerpaarung 2013 beim Schweizer Team

Suzuka  - Auch nach Rang drei im Heimrennen herrscht für den japanischen Formel-1-Piloten Kamui Kobayashi noch Ungewissheit über seine Zukunft beim Schweizer Sauber-Rennstall. Die Entscheidung über die Fahrerpaarung werde bis Saisonende fallen, sagte Teamgeschäftsführerin Monisha Kaltenborn nach dem Grand Prix in Suzuka, wo Kobayashi erstmals in seiner Karriere den Sprung aufs Podest geschafft hatte.

Sein Teamkollege Sergio Perez wird Sauber am Jahresende verlassen. Der Mexikaner wird Nachfolger des englischen Ex-Weltmeisters Lewis Hamilton bei McLaren. Damit stehen beide Sauber-Piloten fürs kommende Jahr noch nicht fest.

Kaltenborn spielte Vermutungen herunter, dass die eigene Entscheidung von der Besetzung des zweiten Ferrari-Cockpits abhängen könnte, weil Sauber die Motoren vom italienischen Traditionsteam bezieht. Bei Ferrari ist weiterhin offen, ob der in Japan zweitplatzierte Brasilianer Felipe Massa, der einst bei Sauber war, auch im kommenden Jahr für die Scuderia fahren wird.

"Es ist unsere Entscheidung", betonte die Österreicherin Kaltenborn. Man wisse um die Stärken von Kobayashi. Der Japaner hatte mit seiner Podiumspremiere für den bereits vierten Podestplatz des Teams in dieser Saison gesorgt. (APA; 8.10.2012)

Share if you care.