Die Nobelpreisträger 2012

Ansichtssache
15. Oktober 2012, 13:37
foto: reuters/suzanne plunkett
Bild 1 von 10»

John B. Gurdon (Großbritannien)

Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung, dass sich ausdifferenzierte in "unreife" Zellen rückverwandeln lassen.

Share if you care
4 Postings
Nobel hat den Mathematikern für die Ewigkeit verdammt.

Obwohl die Mathematiker einen ganz grundlegenden Beitrag zur allgemeinen Entwicklung, zu allen anderen Wissenschaften leistet, wurden si aus dem Nobel-Preis ausgeschlossen. Warum? Ein Mathematiker hat einmal seinen Geliebten ausgespannt. So man kann schon sagen, dass die männlichen Charakter-Schwächen bestimmen sehr vieles aus dieser Welt.

Das mit der ausgespannten Geliebten ist ein Märchen, welches unter allen Wissenschaften kursiert, für die es keinen Nobelpreis gibt. Erst letztens hies es, ein Astronom hätte Nobel die "Oide" ausgespannt^^

Aber ich gebe Dir recht. Gerade für so etwas fundamentales wie Mathematik müsste es eigentlich einen Nobelpreis geben.

Nobel war Hetero.

Und die Wirtschaftwisenschaften? Waren ihm auch keine.

dafür gibts halt die fields-medaille

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.