"Vorarlberger Nachrichten": Daum-Kuzmanovic neue Chefredakteurin

8. Oktober 2012, 19:55
  • Neue Chefredakteurin: Verena Daum-Kuzmanovic
    foto: apa/miro kuzmanovic

    Neue Chefredakteurin: Verena Daum-Kuzmanovic

Ortner wechselt in die Chefredaktion des "St. Galler Tagblatts"

Bregenz - Da staunte die Redaktion der "Vorarlberger Nachrichten" nicht schlecht: Am Montagvormittag wurde ihr von Herausgeber Eugen A. Russ überraschend eine neue Chefin präsentiert. Mit der langjährigen Leiterin und Herausgeberin des Gratisblatts "Wann und Wo", Verena Daum-Kuzmanovic (48), übernimmt im November erstmals eine Frau die Chefredaktion des Traditionsblattes.

Die Rochade wurde notwendig, weil Christian Ortner (41) vom "St. Galler Tagblatt" "abgeworben wurde" (Russ). Er soll die "Ostschweiz am Sonntag", die erstmals im März erscheinen wird, leiten. Der frühere Sportjournalist und Fußballmanager war zehn Jahre lang Chefredakteur der "VN".

Daum-Kuzmanovic sei prädestiniert für den Posten, sagte Russ zum STANDARD, sie kenne Land und Medienhaus. Der Erfolg des "Wann und Wo" - eine Reichweite von 83 Prozent - spreche für sie. An der Ausrichtung der "VN" wird sich, sagt Russ, "nichts ändern".

"Nicht boulevardesk"

"Keine Angst, die 'VN' wird nicht boulevardesk", sagt die neue Chefredakteurin. Die erklärte Teamworkerin will aber die Themen verjüngen, am neuen Konzept sollen auch junge Journalisten mitarbeiten. Investigativer sollen die "VN" werden, auch sozialer.

Neu geschaffen wurde der Posten des Verlagsleiters. Gerhard Bertsch soll dem Medienhaus mit neuen Produkten zu neuen Geschäftsfeldern verhelfen. (jub, DER STANDARD, 9.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2

hoffentlich kann der miro soviel fotographieren ...

ganz schön witzig :-(

also erstmal, die VN kann ja auch mit der Daum an Niveau nicht wirklich verlieren - irgendwann gehts ja nicht weiter nach unten ... "Keine Angst, die 'VN' wird nicht boulevardesk" kann man da ja nur als Witz anschauen - oder im Vergleich zum Wann&Wo sehen - weil so ein Schundblatt kann sie hoffentlich nicht einmal aus der VN machen ...
Den Erfolg des Wann&Wo mit der Reichweite von 83% zu loben ist auch irgendwie recht seltsam, da das Blatt ja jedem einfach vor die Tür geworfen wird - nur wenn man es explizit "verbietet" es da hinzulegen wird man davon verschont - also ist 83% ja nur so zu erreichen, dass 17% es verboten haben!
Aber was solls, wer die VN liest ist ja im Grunde selbst schuld, der hat sich auch das noch verdent ;-)

Wusste ichs doch

http://emamedia.files.wordpress.com/2010/05/b... onigin.jpg

Kam mir gleich so bekannt vor ... jetzt weiß ich auch, was mit "Teamworkerin" gemeint ist :)

>>Die erklärte Teamworkerin will aber die Themen verjüngen

Heißt das, die Todesanzeigen, die ja das einzig Gehaltvolle an diesem Revolverblatt sind, werden nun etwas poppiger?

todesanzeigen...

...ja, für innerösterreicher nicht unbedingt vorstellbar...aber die meisten, die die VN (noch)abonniert haben, machen dies, weil "ma halt wissa muaß, wer gstorba isch"....
ansonsten: eigentlich wundert's mich ja, daß so ein soziales netzwerk wie facebook nicht aus der Russ-Küche kommt.

Die "VN"

die "Prawda" Vorarlbergs.

Hat die ein Glück, dass Hexenverbrennung heute verboten ist

spooky!

Coole Androidenfrau ;-)

Zombie oder permanent make-up?

Viel kann sie..

ja nicht verbocken.

Ist das Foto von einer Wachsfigur oder ein Computermodell?

Mist, das ist enttäuschend. Dabei sah sie auf dem Foto so gut aus!

wow! die ist heiß ;)

Jüngere Themen?

Als Freunde aus "Innerösterreich" bei mir im Ländle auf Besuch waren, hat einer das am Tisch liegende "Wann&Wo" nebenher durchgeblättert. Als er begonnen hat, plötzlich fing er an zu lachen und meinte nur "des is net euer ernst?!". Leider schon!

Die vorarlberger Medienlandschaft ist ein Zustand, quasi konsequent praktiziertes Elend. Ich finde nicht viel Gutes daran, wenn die Themen jetzt "verjüngt" werden. Besser wäre es, die Themen erwachsen, ja reifer werden zu lassen, sie in den Kontext einer komplexen Welt zu stellen.

Vielleicht möchte ja "der Standard" einen qualitätsvollen Ländleableger ins Rennen werfen?

Also gegen heute, Österreich und Krone ist die VN ein Qualitätsblatt.

Mag schon sein, aber man sollte sich in seinen qualitaetsstandards nach oben und nicht nach unten hin orientieren.

Unbestritten,

aber die Tatsache, dass Freunde aus "Innerösterreich" bei Wann und Wo aus dem Staunen nicht herauskommen ist für mich als Ostösterreicher mit angeheiratetem Vorarlbergbezug befremdlich wenn ich mir unsere Gratis"zeitungen" so ansehe.

die 'VN' wird nicht boulevardesk

...kann sie nicht werden. Ist sie schon.

Sie ersparen mir ein Posting gleichen Inhalts.

bist du deppat! - jetzt bin ich aber gespannt!
aber ich glaub, der ortner wird bald wieder zurück sein ...

Die Wann&Wo liegt jeden Mittwoch und Sonntag grundlos vor meiner Haustür, außer Futter für den Papierkorb ist nichts zu holen. Auf gehts, die VN auch noch boulevardisieren und aushöhlen bis nichts als schund übrig bleibt. wer die vorarlberger nachrichten kennt, weiß, wie schmal der grat ist.

Wann & Wo - Reichweite 83% - kein Wunder, wenn das Schundblatt überall gratis nachgetragen wird...

Und "VN wird nicht boulevardesk", keine Sorge, das ist es bereits zu großen Teilen.
Das Russ-Imperium, tja, kein Qualitätsmerkmal...

Wenn der Stronach

Bundeskanzler werden kann, dann kann auch die gute Vreni Chefredakteuse bei den VN werden. Zielt alles auf dasselbe Publikum.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.