Salzburg: Projektil aus Jagdgewehr schlug in Schlafzimmer ein

8. Oktober 2012, 11:06
23 Postings

Projektil vermutlich auf Stein abgeprallt - Keine Verletzten

Seekirchen - In Seekirchen (Flachgau) hat vor rund zehn Tagen ein abgepralltes Projektil aus einem Jagdgewehr ein Fenster eines Wohnhauses durchschlagen und ist in einer Wand steckengeblieben. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Laut Medienberichten von Montag soll ein 55-jähriger Jäger aus dem Flachgau den Schuss abgefeuert haben. Polizei-Sprecherin Irene Stauffer konnte das vorerst nicht bestätigen, weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien.

Der Vorfall soll sich bereits am 28. September ereignet haben. Der Jäger wollte offenbar ein Rehkitz abschießen, traf das Tier aber erst mit dem zweiten Schuss. Dass das erste Projektil vermutlich an einem Stein abgeprallt und dadurch wieder in die Luft katapultiert wurde und dann genau das Haus traf, dürfte er gar nicht bemerkt haben. Der Hausbesitzer entdeckte aber später das zersplitterte Fenster und das Projektil, das in der Wand des Schlafzimmers steckte. Er verständigte daraufhin die Polizei.

Laut Stauffer sind noch weitere Einvernahmen nötig. Dass der 55-Jährige die Schüsse abgefeuert haben soll, dürfte sich in der Jägerschaft selbst herumgesprochen haben, sagte sie. Der Leiter der Gemeindejagd, Johann Eder, will "den Vorfall nicht dramatisieren": "Das war ein Unfall, wie es ihn auch beim Radfahren oder Autofahren gibt. Es ist ein Sachschaden entstanden. Der wird bezahlt", sagte er zur Zeitung "Österreich". (APA, 8.10.2012)

Share if you care.