Schlechtes Ergebnis für Dodik und Lagumdzija bei Kommunalwahl in Bosnien

8. Oktober 2012, 09:37
77 Postings

Partei der Demokratischen Aktion und Serbische Demokratische Partei in Führung

Sarajevo - Die beiden bisher führenden bosnischen Parteien, der Bund der Unabhängigen Sozialdemokraten (SNSD) von Milorad Dodik und die Sozialdemokraten (SDP) von Zlatko Lagumdzija, haben nach noch unvollständigen Angaben der staatlichen Wahlkommission bei den am Sonntag abgehaltenen Kommunalwahlen eher schlecht abgeschnitten. Demnach liegen die Partei der Demokratischen Aktion (SDA) von Sulejman Tihic und die Serbische Demokratische Partei (SDS) von Mladen Bosic in Führung.

Die SDA sicherte sich im größeren Landesteil, der Bosniakisch-Kroatischen Föderation, 34 Bürgermeisterposten, die SDS in der kleineren Entität, der Serbischen Republik (Republika Srpska), 29. Die seit Jahren in dem kleineren Landesteil tonangebende Partei Dodiks wird 14 Bürgermeister stellen, die SDP im größeren Landesteil nur elf.

338 Parteien und Listen angetreten

Die beiden führenden Parteien der kroatischen Volksgruppe, die HDZ von Dragan Covic und die HDZ 1990 von Bozo Ljubic, werden in der größeren Entität 14 bzw. vier Bürgermeister haben, der Demokratische Volksbund (DNS) von Marko Pavic in der Serbischen Republik drei.

Um die Bürgermeister- und Gemeinderatsposten bewarben sich insgesamt 383 Parteien, Bündnisse und unabhängige Kandidaten. Auf den Kandidatenlisten befanden sich mehr als 30.300 Personen. Gewählt wurden 78 Lokalverwaltungen in der Bosniakisch-Kroatischen Föderation und 58 in der Serbischen Republik sowie das Parlament des gesonderten Brcko-Distrikts im Norden des Landes. (APA, 8.10.2012)

Share if you care.