Nödl gewann Duell der NHL-Spieler gegen Vanek

  • Andreas Nödl (l.) blockt Thomasw Vanek vor dem Innsbrucker Tor.
    apa-foto: herbert neubauer

    Andreas Nödl (l.) blockt Thomasw Vanek vor dem Innsbrucker Tor.

Innsbruck siegte in Graz 4:2 - Erster Saisonsieg der Haie - Vanek scheiterte neuerlich mit Penalty

Graz  - Andreas Nödl hat das Duell der NHL-Spieler gegen seinen Freund Thomas Vanek gewonnen. Nödl feierte am Sonntag in der Erste Bank Eishockey Liga mit den Innsbrucker Haien einen 4:2 (1:1,0:0,3:1)-Sieg bei den Graz 99ers. Für Aufsteiger Innsbruck war es im zehnten Spiel der erste Sieg. Vanek blieb im Abschluss glücklos und vergab in der 35. Minute einen Penalty.

Vanek, der bei seinem Debüt am Freitag gleich einen Treffer erzielt hatte, zeigte im ersten Drittel einige technische Gustostückerl und kam im zweiten und dritten Drittel auch zu guten Chancen, blieb im Abschluss aber erfolglos.

In der 35. Minute scheiterte er beim Stand von 1:1 unter lautstarken Vanek-Sprechchören von den Rängen mit einem Penalty an Innsbruck-Torhüter Patrick Machreich. Es war bereits sein dritter erfolgloser Penalty für die Grazer, auch gegen Zagreb hat er im Penaltyschießen seine zwei Versuche vergeben. Es sollte sich im Schlussabschnitt rächen.

Dabei hat es für Graz vor rund 4.000 Zuschauern in der Eishalle Liebenau optimal begonnen. Manuel Ganahl sorgte mit seinem 1:0 nach 71 Sekunden für einen idealen Start der Heimischen, die sich in weiterer Folge einige gute Chancen herausspielten. Doch sprichwörtlich aus dem Nichts gelang Alexander Höller der Ausgleich für die Innsbrucker (8.). Ab dem zweiten Drittel hielten die Gäste besser dagegen, profitierten aber auch von Vaneks Abschlusspech.

Und 2:48 Minuten nach Wiederbeginn schlugen die Innsbrucker durch Francis Lemieux wieder zu. Und eine Minute, nachdem Matthias Iberer mit einem Schuss an die Latte (47.) Pech hatte, sorgte Aaron Fox mit dem dritten Innsbrucker Treffer für die Vorentscheidung (49.). Dustin van Ballegooie gelang noch der Anschlusstreffer (57.), doch Mike Bartlett fixierte in der Schlussminute den Sieg der Haie.

Damit durfte Nödl, in der NHL für die Carolina Hurricanes im Einsatz, über sein erstes Erfolgserlebnis in der heimischen Liga jubeln. (APA, 7.10.2012)

Stimmen der NHL-Stars:

Thomas Vanek: "Ich hatte zehn, zwölf Torschüsse und sieben, acht gute Chancen - es hätte auch 5:1 stehen können. Die Niederlage geht zu einem großen Teil auch auf mich. Unsere Linie hat besser zusammengespielt als in der ersten Partie."

Andreas Nödl: "Wir hätten auch am Freitag schon gewinnen können. Wir haben wieder super gekämpft, unser Tormann hat gut gehalten - so gewinnt man Auswärtsspiele. Graz hat sehr gute Stürmer, es war sehr schwer, gegen sie zu spielen. Körperlich war es für mich am Anfang zäh. Ich freu mich jetzt auf zwei, drei Tage, in denen ich trainieren kann."

Moser Medical Graz 99ers - HC TWK Innsbruck 2:4 (1:1,0:0,1:3)
Graz, Eishalle Liebenau, 4.000, SR Gebei/Polesnik. Tore: Ganahl (2.), van Ballegooie (57.) bzw. Höller (8.), Lemieux (43.), Fox (49.), Bartlett (60./empty net). Strafminuten: 15 bzw. 17.

Share if you care
22 Postings

man hat sich zu gesprächen getroffen, und man hat sehr wesentliche dinge besprochen: "health and safety, medical care, drug testing, rent and mortgage reimbursements (and) grievances."
wie gesagt, wenn es so weitergeht, wird man ca. 2020 dann die vermögensverteilung ansprechen...

die "kleinen blueshirts" sind schon nervös:
http://youtu.be/-G4EoX49b8U

Wer ist nochmal dieser Vanek, von dem alle reden?

Vanek ist ein außergewöhnlicher Spieler, aber ein Spieler alleine, kann im Eishockey nur bedingt was bewirken. Wenn man kein gutes Team hat (ich meine jetzt nicht die 99ers) kann auch ein Crospy oder Ovechkin in einer schwächeren Liga eine Mannschaft nicht alleine tragen.

Bravo Innsbruck btw., hab ihnen den Sieg vergönnt.

Und weiter so Caps, Fortier ist wiedermal unwiderstehlich :D

Bitte Crosby richtig schreiben. Ist ja nicht grad ein Nobody ;-)
Ein Malkin-Fan

wer ist eigentich dieser sid cosby? hat der auch medizin studiert?

vanek ist ein knipser vor dem tor - aber bei gott kein techniker

es wird zu viel von ihm erwartet, und ohne mitspieler wird er nicht treffen. in Graz wird das spiel um Vanek aufgebaut - das wird nicht funktionieren. auch bei eins auf null MUSS ein NHL-Star in der EBEL netzen! Für mich war Nödl deutlich stärker.

Er ist wohl ein begnadeter Techniker, unterschätzter Spielmacher mit super Schuss und einer brutal guten Hand-Augenkoordination, dafür hat er beim Schliffschuhlaufen seine Probleme. Auf engstem Raum vor dem Tor, seiner Stammzone, wäre er wohl ohne super Technik verloren.

Techniker und Spielmacher? Aja...

Defensivstarker Stuermer und harter Checker haben Sie noch vergessen...

man kann es ganz einfach als "hockeygott" umreissen, wenn man vaneks eisaktivitäten beschreiben will.

Two-Way Player ist nicht gerade.
Und weil er eben so ein guter Goalscorer ist, werden seine Playmaking Skills unterschätzt.

Sorry für mein Denglish

den unterschied sieht man einfach wenn vanek am puck ist - gut - er hat nicht getroffen - aber das kommt halt einfach vor. bei den nächsten spielen wird er bestimmt scoren.
generell muss man aber sagen, dass er schon extrem stark ist. zu berücksichtigen auch: größere eisfläche, neues team und spieler, extrem große erwartungen, seit wenigen tagen in graz und wohl noch etwas müde...
ad techniker: hat schon einige sehr feine moves gezeigt.

vanek hat auch sehr viel Eiszeit- da wird schon das spiel rund um ihn aufgebaut

außerdem: das waren die ersten 2 spiele seit dem frühjahr

graz war sicher die klar bessere mannschaft. aber dank eines herausragenden machreich und einer ordentlichen portion glück gibt's endlich den ersten 2er. man war schon oft knapp dran, endlich hat's gereicht!
ich hab's ja immer gesagt: an einem guten tag kann der HCI auch mal einen großen ärgern. das konterspiel ist gut und wir hinten gut stehen und dumme strafen vermeiden, dann ist das schon ok. die ersten beiden linien und mit abstrichen auch die 3. sind durchaus EBEL-tauglich und beide goalies gut und verlässlich. nur leider ist die defensive ein einziger zustand. da braucht man dann halt viel glück, um zu gewinnen :-)

einen Großen? ;-)

aus HCI-sicht sind alle - dornbirn und laibach vielleicht ausgenommen - "große" gegner ;-)

so viel Werbung

Jetzt hat sich die Hysterie

um Thomas "Ich schlafe daheim bei meinen Eltern" Vanek doch etwas gelegt...Gut so. Damit die Kinder sehen, dass auch er nur ein Mensch ist, der gut Eishockey spielt...

Ich denke auch, es ist für die österreichischen Profis gut zu sehen, dass auch ein Herr Vanek wenn er Zweifellos ein Weltklassespieler ist nicht alles dominiert.

Vielleicht auch gut für die Liga wenn mehr Scouts wieder dadurch nach Österreich schauen.

Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu optimistisch und hab eine Rosa Brille auf.

postingcrash am sonntag abend, hoffentlich hat das keine auswirkungen auf die börse

endlich mal gewonnen...

und nicht den fußballern nachgemacht..

denen würd so ein gewurschtelter sieg allerdings auch mal gut tun...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.