Boyd rettet verheerend schwache Rapidler

  • Wiener Neustadts Stefan Rakowitz (2.v.l.) erzielt den Treffer zum 0:1.
    foto: hans punz/dapd

    Wiener Neustadts Stefan Rakowitz (2.v.l.) erzielt den Treffer zum 0:1.

Ratlosigkeit, Hilflosigkeit, Harmlosigkeit: Wiener Neustadt holt Hütteldorf im Hanappi von der Spitze

Wien - Es wäre gar kein Wunder, wäre Peter Schöttel anlässlich seines 100. Spiels als Trainer in der Bundesliga an seinem Beruf verzweifelt. Denn was Rapid über weite Strecken gegen Schöttels ehemaligen Arbeitgeber Wiener Neustadt zusammenspielte, spottete fast jeder Beschreibung. Gut, die Hütteldorfer hatten im Hanappi-Stadion die Strapazen des verunglückten Europacup-Ausflugs in die Ukraine (0:2 in Charkiw) wegzustecken. Gut, der Spielverlauf sprach auch noch gegen die Geschlauchten und kam den krassen Außenseitern von Coach Heimo Pfeifenberger extrem entgegen. Aber die völlige Ratlosigkeit, Hilflosigkeit, Harmlosigkeit des Rekordmeisters erklärt, entschuldigt das nicht.

Blackout der Rapid-Abwehr

Ausgebrochen war das Elend vollends nach einem Blackout der Abwehr. Nach Vorarbeit von Dennis Mimm und zwischenzeitlicher Abwehr von Goalie Lukas Königshofer traf Stefan Rakowitz im zweiten Versuch zur Führung für die Gäste (9.). Die verlegten sich danach nur noch aufs Verteidigen, Rapid litt zusätzlich, weil Steffen Hofmann, im Training von einem Ball am Kopf getroffen, wegen Sehstörungen zur Pause in der Kabine bleiben musste.

Für Schadensbegrenzung sorgten die Schwächen der Niederösterreicher im Abschluss und Terrence Boyd, der nach Stangl von Christopher Trimmel mit seinem fünften Saisontor die totale Blamage verhinderte (86.). Und Salzburg lacht von der Spitze. (red, DER STANDARD, 8.10.2012)

SK Rapid Wien - SC Wiener Neustadt 1:1 (0:1)
Hanappi-Stadion, 13.600, SR Dintar

Torfolge:
0:1 ( 9.) Rakowitz
1:1 (86.) Boyd

Rapid: Königshofer - Trimmel, Sonnleitner, Pichler, Schrammel - Heikkinen (71. Grozurek), Ildiz - Prager, Hofmann (46. Alar), Burgstaller - Boyd

Wr. Neustadt: Siebenhandl - Mimm, Maak, M. Wallner, Lenko - Hlinka - Rakowitz (46. Freitag), D. Wolf (91. Tadic), Piermayr, Martschinko (74. Offenbacher) - Friesenbichler

Gelbe Karten: Pichler, Prager bzw. Piermayr, Lenko, Friesenbichler

Share if you care