Wirtschaftswachstum schadet Klima mehr, als Rezession ausgleichen kann

12. Oktober 2012, 18:25

Aufschwung hat durch erhöhten CO2-Ausstoß stärkeren Effekt auf Klima als Rezession - US-Forscher berechnete Effekte in Relation zu BIP

Eugene - Der weltweite Ausstoß des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid nimmt durch ein Wirtschaftswachstum stärker zu, als er während einer Rezession wieder sinkt. Das berichtet der US-Forscher Richard York von der Universität Oregon in Eugene im Fachjournal "Nature Climate Change". York fand heraus, dass für jedes Prozent Wachstum des Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukts (BIP) der CO2-Ausstoß um 0,733 Prozent pro Bürger zunimmt. Bei einer Rezession beobachtete er für jedes Prozent Rückgang ein Minus der Emissionen von 0,43 Prozent.

York untersuchte den Zusammenhang zwischen dem BIP und dem globalen Kohlendioxidausstoß von 1960 bis 2008. Bisherige Modelle zum Einfluss der Wirtschaftsleistung auf den CO2-Ausstoß seien immer von einem symmetrischen Effekt ausgegangen.

Die Gründe für die Asymmetrie sieht York in den Gütern, die bei einem Wirtschaftsaufschwung entstehen. Neu gebaute Fabriken und Häuser, mehr Autos oder eine bessere Infrastruktur führten zu steigenden CO2-Emissionen, so York. Bei einer Rezession verschwänden diese Dinge aber nicht wieder - der Ausstoß von Kohlendioxid bleibe daher höher als vor dem Aufschwung. (APA, 12.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Aus diesen Einsichten lassen sich sehr interessante Schlüsse ziehen:

.) Wenn die Wirtschaft total zusammenbricht, dann hat das verbleibende Nichts an Wirtschaft noch immer 57% des aktuellen CO2-Ausstoßes.

.) Wenn die Wirtschaft aber erst noch 10% wächst und erst dann total zusammenbricht, dann hat das selbe Nichts einen CO2-Ausstoß von 63% des aktuellen Ausstoßes.

.) Wenn die Wirtschaft um 10% wächst um im folgenden Jahr um 9.09% schrumpft hat die selbe Wirtschaftsleitung einen um 3% höheren CO2-Ausstoß. Passiert das 10x hintereinander ist der Ausstoß 72% höher bei gleicher Wirtschaftsleistung.

Da hat das Computermodell wieder einmal zugeschlagen. Bald publiziert einer 8+3='LO BAT', um eine Anleihe bei den Simpsons zu nehmen.

Memo an jene, die noch immer high davon werden, wenn sie zuviel CO2 schnüffeln, um sich ausschließlich ihr EIGENES "Wirtschaftswachstum" zu sichern…

…Die "globale Erwärmerung" hat vor 16 Jahren aufgehört:

http://tinyurl.com/8gbhf7b



PS: Die Antarktis hat z.Zt. die größten Ausmaße seit Meßbeginn in 1979! Im September waren es fast 20 Mill m2…

Wo lesen wir solches nach den illustren, medial satt angelegten "Alarm"-Meldungen des Rekordschwundes bei der Arktis vor kurzem? -Nirgends, außer beim FS3.

Ist halt leider Unsinn!

Längerfristig korreliert die Temperatur sehr genau mit dem CO2 Gehalt der Atmosphäre, ein paar Jahre sagen gar nichts (nachzulesen bei Al Gore).
Warum steigt jetzt pötzlich das Meer viel schneller als erwartet? eine Antwort? http://derstandard.at/135320752... ls-gedacht

Links von der Propagandawebsite Skepticalscience? Really?

Die Graphik zeigt den Durchschnitt der GISS, NCDC und HadCRUT4 monatlichen globalen Oberflächentemperaturen vom Jänner 1970 bis August 2012.
http://www.skepticalscience.com/graphics/... alator.gif

Die Arktis hat einen Minus-Rekord bei der Ausdehnung. Warum erwähnst du diesen nicht?

Bei LENR ist Energieverbrauch nicht gleich Umweltverschmutzung!

Wenn der Energieverbrauch die Umwelt nicht mehr belastet mit:
CO2, Atommüll, Emissionen, Eingriffe in die Natur wie Staustufen, Dämme, Windräder, Biogasanlagen oder Ressourcen verschwendende Solarzellen etc.,
wird Wachstum wieder möglich sein.

Ressourcen sparen wird Energie sparen in Zukunft ersetzen.

"Wenn der Energieverbrauch die Umwelt nicht mehr belastet mit:
CO2, Atommüll, Emissionen, Eingriffe in die Natur wie Staustufen, Dämme, Windräder, Biogasanlagen oder Ressourcen verschwendende Solarzellen etc.,
wird Wachstum wieder möglich sein. "

interessant... leider ist ein perpetuum mobile physikalisch unmöglich
verraten sie mir bitte noch, woher sie diese energie ohne IRGENDEINES dieser kriterien zu verletzen nehmen wollen.

@ShaelEth E=mc² ganz einfach.
die paar Gramm H2 pro Jahr und Kopf
Für die Energieversorgung der Zukunft braucht jeder Mensch nur ein paar Gramm Wasserstoff pro Jahr. Woher diese verschwinde Menge an H2 kommt ist schlicht egal. LENR wird die Energiewende ohne wenn und aber.
Hier ein paar Links für die die es noch nicht wissen:
LENR "low energy nuclear reaction" wird die Energiewende!
Googelt einfach nach LENR.
http://wincontact32naturwunder.blogspot.de/2012/04/l... -lenr.html
http://lenr-canr.org/
http://www.lenrproof.com/
http://www.quantumheat.org/
http://theenergycollective.com/cleantech... e-key-lenr
http://www.elektronik-kompendium.de/public/sc... r/lenr.htm
Gruß LENR4you

ihnen ist bewusst, dass in fusionsreaktoren tritium verwendet wird?
das ist das radioaktive isotop von wasserstoff. u bei der fusion entsteht ebenfalls strahlung. ganz abgesehen davon, dass industrielles tritium ein abfallprodukt von konventionellen atomkraftwerken ist.
2) sind kraftwerke bei weitem nicht die größten emmitenten von treibhausgasen. selbst kühe haben ein größeres co2-equvalent als die e-wirtschaft. u für ein einfamilienhaus ist die technik absolut ungeeignet.
schließlich zeigt die erfahrung, dass sich der mensch bis jetzt noch nie die mühe gemacht hat, nicht das landbild mit kraftwerken zu verbauen, wenn es nicht technisch notwendig war. darum trau ich mich darauf wetten, dass diese anlagen ebenfalls nicht eingegraben werden.

@ShaelEth
"ihnen ist bewusst, dass in fusionsreaktoren tritium verwendet wird?"
--> Sie haben das Prinzip nicht verstanden oder die Links nicht gelesen.
Es handelt sich hier nicht um ITER oder ähnliches.
Das ist verschwendetes Geld wie damals die Kernspaltung.
LENR ist die einzige Energieform die dezentral und autonom von jedem benutzt und effizient betrieben werden kann. Das ist das eigentliche Problem an der Sache. Es verlieren manche viel Macht, Einfluss und Geld wenn sich jeder mit sauberer, nachhaltiger Energie versorgen kann. Denken Sie darüber mal nach. Gruß LENR4you

Teil 2

verstehen sie mich nicht falsch, ich bin auch fasziniert von der technologie, aber ich glaube für solche lobeshymnen ist es noch zu früh.
weder glaube ich, dass die technik kommerziell anwendbar und mit positiver energiebilanz mittel- bis längerfristig (dh. so ca. 30-40 jahre) zur verfügung steht, noch dass - sollte sie früher am markt sein - sie ein allheilmittel für unsere probleme darstellt.

News Flash: Wachstum schadet.

Da traut sich eine Zeitschrrift doch tatsächlich, dem augenrollend und händeringend herbeibeschworenem Heilsversprechen namens "Wachstum" negative Aspekte zu attestieren. Mutig!

Natürlich schadet Wachstum. Wachstum fördert negativen Impulse; Ressourcenverschwendung, Wohnungsnot, Nahrungs- und Wassermangel, Umweltverschmutzung, soziale Ungerechtigkeiten, uvm. Wir brauchen kein Wachstum. Wachstum ist nur eine Folge von Konkurrenz und Zins. Was wir brauchen ist Stagnation. Mal aufhören mit dem "mehr" und "besser". Wieviel mehr solls denn sein? Wieviel besser wollen wirs denn noch? Sollen wir in Zukunft 70% der Produktionsgüter wegwerfen anstatt wie heute 50%? Wohin sollen wir wachsen?

Daher,

weg mit der ganzen Industrie.

Wachstum hat nichts mit Industrie zu tun

Der Wachstumsdruck kommt von den nimmersatten Eignern/Investoren, die den Hals nicht voll kriegen. Es wird produziert, ohne dass es eine Nachfrage gäbe. Jährlich werden millionen Tonnen an Bekleidung für den Müll produziert. Bei Lebensmittel schmeissen wir die Hälfte weg. Manche Güter (z.B. Werbeartikel) werden sogar zu 95% entsorgt.
Unser Wirtschaftssystem ist vollkommen wahnsinnig. Nicht Natur und Mensch stehen in seinem Mittelpunkt, sondern das System selbst. Menschen sind nur noch Zulieferer, keine Manager. Tja, die Geister die man rief ...

zutodegewachsen ist auch ausgestorben

trotz dieses guten beispieles

sind die menschen zu blöd, um von den dinos zu lernen. im gegenteil, sie wollen dasselbe noch schneller erreichen.

eines kann ich garantieren:

im rennen um den kosmischen darwin award liegen wir sicher meilenweit in führung;-)

Uijeh, da werden die Klimawandel-Leugner wieder aufjaulen. Ich freu mich schon ;-)

Was Sie brauchen ist Bildung

Groundhog day

Ist übrigens einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich finde den total nett und gut gemacht.

Da bin ich einmal Ihrer Meinung.

...vor allem nett erzählt.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.