Gladbach stoppt Frankfurter Höhenflug

Fohlen trotzen gegen überraschenden Aufsteiger der Krise - Dortmund verliert weiter an Boden

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat den Höhenflug von Eintracht Frankfurt gestoppt und die eigene Talfahrt beendet. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre feierte nach sieben Pflichtspielen ohne Sieg gegen die zuletzt überraschend starken Hessen einen 2:0 (2:0)-Erfolg und fügte dem Aufsteiger die erste Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga zu.

Juan Arango brachte die Borussia mit einem Traumtor in seinem 100. Bundesligaspiel in Führung (8.), die der niederländische Millionen-Mann Luuk de Jong noch vor der Pause letztlich entscheidend ausbaute (24.). Es war der zweite Saisontreffer des teuersten Einkaufs der Vereinsgeschichte. Gladbach rückt durch den zweiten Saisonerfolg mit neun Punkten auf Platz zehn vor, die Eintracht bleibt trotz des Rückschlags mit 16 Zählern Tabellenzweiter und damit erster Verfolger von Spitzenreiter Bayern München (21).

Nach neun Gegentoren in den vergangenen beiden Spielen konzentrierten sich die Gastgeber vor 51.193 Zuschauern im Borussia-Park auf die Grundtugenden des Fußballs: viel Kampf, eine hohe Laufbereitschaft und eine kompakte Defensive.

Zudem profitierte der fünfmalige deutsche Meister von Fehlern der Gäste. Arango schaltete nach einem Fehlpass von Olivier Occean blitzschnell und hämmerte den Ball aus 25 Metern in den Winkel. Eintracht-Schlussmann Kevin Trapp zeigte keine Reaktion.

Die Führung gab den zuletzt verunsichert wirkenden Gladbachern wieder mehr Selbstvertrauen. Die Frankfurter, bei denen Innenverteidiger Bamba Anderson wegen einer Grippe ausfiel, kombinierten zwar gefällig, fanden im ersten Durchgang aber kaum eine Lücke in der Gladbacher Abwehr. Nach einem Fehler von Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen bot sich Occean dennoch die große Mögluchkeit zum Ausgleich. Der Stürmer schoss aus der Drehung aber am leeren Gladbacher Tor vorbei (18.).

Das Favre-Team zeigte sich hingegen eiskalt und nutzte seine zweite Chance zum 2:0. Nach einem sehenswerten Pass von Havard Nordtveit enteilte de Jong Eintracht-Innenverteidiger Carlos Zambrano und vollstreckte im Stile eines Torjägers.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah sich die Borussia viel Druck der Gäste ausgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh versuchte nun, schneller in die Spitze zu spielen, die Gladbacher Defensive, angeführt von einem starken Martin Stranzl, behielt aber trotz kleinerer Unsicherheiten gegen nun deutlich feldüberlegene Gäste meist die Übersicht. Pech hatte allerdings Occean mit einem Seitfallzieher in der 76. Minute, der nur knapp sein Ziel verfehlte. 

Dortmund weiter ohne Auswärtssieg

Meister Borussia Dortmund verlor erneut wertvollen Boden auf Spitzenreiter Bayern München verloren. Durch das 1:1 (1:0) der auswärts noch sieglosen Westfalen bei Hannover 96 beträgt der Rückstand des Titelverteidigers auf den Tabellenführer nun schon neun Punkte. Den neuerlichen Dämpfer für den Double-Gewinner machte der eingewechselte "Joker" Mame Diouf vier Minuten vor dem Abpfiff perfekt, nachdem Robert Lewandowski (26.) die Gäste mit seinem zweiten Saisontreffer in Führung gebracht hatte. Hannover blieb im 22. Heimspiel nacheinander ungeschlagen.

BVB-Trainer Jürgen Klopp monierte nach dem Abpfiff besonders viele Entscheidungen gegen seine Elf: "Eine blitzsaubere Mannschaft wie unsere bekommt im Sekundentakt Freistöße gepfiffen. Bei uns haben alle Eis drauf. Bänder, Syndesmose - alles ist dabei. Ich muss annehmen, dass ich aussehe wie ein Idiot, aber ich kann dazu nichts sagen, weil immer alles falsch verstanden wird." Zur Tabellensituation sagte der Meister-Trainer unmittelbar nach Spielende zunächst nichts.

Vier Tage nach dem überzeugenden 1:1 beim englischen Titelträger Manchester City in der Champions League hatte Dortmund große Mühe mit der Elf von 96-Coach Mirko Slomka. Die Gastgeber kämpften in einem packenden Spiel jedoch verbissen um die Fortsetzung ihrer Heimserie und besaßen in der zweiten Hälfte schon vor Dioufs Tor etliche Großchancen.

Dortmunds Nationalspieler Marco Reus trauerte den beiden verspielten Punkten dennoch nach. "Wenn wir das 2:0 machen, ist die Sache durch. Aber so konnte Hannover richtig Druck aufbauen und zeigen, dass 96 zu Recht oben dabei ist", sagte der "Fußballer des Jahres".

Slomka indes konnte mit dem Remis in der rassigen Begegnung gut leben. "Das war ein Spiel für jeden Fußball-Fan. Dortmund war uns zunächst überlegen, aber in der zweiten Halbzeit waren wir mutiger, entschlossener und haben am Ende alles an Sturmqualität von der Bank auf den Platz gebracht und sind zum Glück auch dafür belohnt worden." (SID, 7.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 37
1 2

klopp...also sehr emotionaler Mensche, das ist doch schön, jedoch sollte er die alle gegen dortmund verschwörungstheorie ablegen

Und übrigens:
Stuttgart Leverkusen 2:2
Und auf seiten der Stuttgarter war unser Holzhauser der beste Mann am Platz (Laut Sky Kommentator)

im rtl teletext ist gestanden, dass die fans labbadia ausgebuht haben als er holzhauser ausgewechselt hat! :)

das stimmt...allerdings hat labbadia auf der pk gemeint, dass holzhäuser darum gebeten hat, weil er sich leicht verletzt hat...die fans wussten es aber nicht und dachten, dass das wegen der leistung sei

im vfb forum bekommt er auch immer die bestnote!
mach weiter so!!!

Also das klingt irgendwie komisch:

"Meister Borussia Dortmund verlor erneut wertvollen Boden auf Spitzenreiter Bayern München verloren"

klopp wird halt mit seinen post-match reaktionen mittlerweile sehr berechenbar. hätte eigentlich nach dem spiel ausgeschaltet, aber bei der elfer-szene wusste ich schon, was nach dem spiel kommt und habe noch auf ihn gewartet. und er hat mal wieder geliefert! er lässt sich zu sehr von den geschehnissen beeinflussen und kann dann einfach nicht runterfahren, nicht mal eine 20-30 min später. immer klopp/dortmund gegen den rest der welt.
und heute war es halt wirklich arg, weil du einen trainerkollegen wie den streich nicht so angehen kannst. das ist einfach keine art.

na ja, unterhaltsam war es wenigstens, beides, klopp und spiel.

jaja, die Dortmunder sind natürlich die einzigen auf der Welt die sich niemals fallen lassen würden ;-)

hättet euch über einen Handelfmeter für 96 in HZ1 aber auch nicht beschweren dürfen.

war als antwort für weiter unten gedacht. funktioniert nicht so wirklich bei der ipad app.

Das hatte ich verstanden. Mir war nur nicht klar wo du einen Elfer für H96 gesehen hast!

PS: Apple ist einfach die falsche Wahl ;-)

Hand von Bender hätte man geben können weil was macht die Faust da oben?

und Reus hat übrigens lt SZ bestätigt dass es kein Elfer war.

Allein aufgrund der zweiten Hälfte war ein Sieg nicht verdient. Soviel steht fest. Die Szene mit Bender wäre mir nicht aufgefallen. Allerdings finde ich es teilweise komisch wieviel gegen Lewandowski angepfiffen wird. Muss an seinem Stil liegen. Gestern muss er eigentlich einen Elfer bekommen.

Erfrischend sachlich, dieses Forum..Kann nur daran liegen, dass die ganzen Nervensägen beim Clasico hängen - bzw morgen sich über diesen die Finger wund schreiben!

muss eigentlich einen elfer geben für dortmund, war ein klares foul an reus. grosskreutz war eklatant schwach nicht anzuschauen, hoffe der kommt aus seinem tief wieder heraus.

Das war a.) außerhalb des Strafraums, und b.) Ball gespielt.

Der Klopp im Interview wiedermal letztklassig.

tatsächlich, gut mein fehler habs mir nicht noch einmal angeschaut sondern nur live gesehen.dachte das foul war im strafraum.

Ohne Zeitlupe hats eh absolut nach Elfmeter ausgesehen, selbst im TV. Der Reif hats selbst nach 15 Zeitlupen noch nicht gecheckt, und noch immer von Elfmeter gefasselt.

Streich War nach fünf Zeitlupe wieder unschlüssig. Ball gespielt wohl eher nein, außerhalb eher ja.

Ja aber auch nur weil er Angst vorm Klopp bekommen hat. :-D

Der Ball geht es weg, aber vor dem Ball trifft er Reus. Ob auf der Linie oder davor ist schwer zu sagen. In der ersten Hälfte hätte Lewandowski Elfer kriegen müssen aber die BVB Spieler lassen sich nicht fallen! Schade dass dies nicht belohnt wird. Hannover war schon ziemlich hart heute (vor allem die Szene gegen kehl). Unglücklich gelaufen.

Naja bei dir sitzt die gelbe Vereinsbrille und bei mir die rot weiße, da werden wir uns nicht mehr einig.

Aber was mich interessieren würde, wie empfindet man als Bvbler das Verhalten vom Klopp?

Der Kicker schreibt übrigens von einer Fehlentscheidung. Es war also weder klar kein Elfer noch war es ein klarer Strafstoß. Aber wenn man in 3 Tagen zuerst einen zweifelhaften gegen sich bekommt in der letzten Minute und dann umgekhrt nicht ist das doch ein wenig bitter.

Heute War es schwach, hab ich auch schon geschrieben.

Posting 1 bis 25 von 37
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.