Stronach läge auf Platz drei - noch außer Konkurrenz

In der seherstärksten "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr käme Stronach hinter Michael Spindelegger und Karlheinz Kopf (ÖVP) zu liegen

Wien - 46 Sekunden Frank Stronach in der Zeit im Bild um 19.30 Uhr. 411 Sekunden in der ZiB 2. Und 501 Sekunden steirisch-kanadischer O-Ton in der ZiB 24 um Mitternacht: Der austrokanadische Parteigründer wäre im September in den drei wichtigsten Nachrichtensendungen im ORF aus dem Stand auf Rang drei gekommen.

Wäre? Die Auftritte waren real, auch wenn sie nicht immer den Eindruck erweckten. Aber die TV-Beobachter von Mediawatch berücksichtigen in ihren monatlichen Analysen für den STANDARD bisher nur genau definierte politische Akteure mit Mandat. Derzeit allerdings überprüft die Forschungsfirma aus der APA-Gruppe ihren bisherigen Auswertungsmodus.

Vorerst fehlt Stronach also in unserer Monatsbilanz. Anhand der genannten Zahlen lässt sich die ORF-Präsenz des Parteigründers aber schon einordnen.

In der seherstärksten Zeit im Bild um 19.30 Uhr käme Stronach hinter Michael Spindelegger und Karlheinz Kopf (ÖVP) zu liegen, hinter Werner Faymann und Barbara Prammer (SPÖ), hinter Stefan Petzner (BZÖ) sowie hinter dem Präsidenten des Verfassungsgerichtshofs, Gerhart Holzinger.

Ein Thema dominierte wenig überraschend die Aussagen aller fünf Fraktionen in der Zeit im Bild: der Korruptionsuntersuchungsausschuss, vor allem durch die großkoalitionäre Übereinkunft, Kanzler Werner Faymann nicht zu laden. (red, DER STANDARD, 8.19.2012)

Share if you care
22 Postings
Es heißt ja immer:

"There is no such thing as bad publicity"

Ich hoffe mal, dass das nicht so sehr auf Politik zutrifft.

ein seltsames ranking.

würde auch der printsektor miteinbezogen, dann würden wohl inserierende nutten an erster stelle liegen.

Er könnte ja auch einen Herzinfarkt bekommen

vor den nächsten Wahlen, immerhin ist er alt!

seine werte für eure arbeitskraft.
ihr seit ein kostenfaktor.
ihr seit austauschbar.
ihr seit zu teuer.
ihr lebt auf zu großem fuß.
ihr müßt flexibler werden.
ihr müßt ewig jung und gesund sein!

rezept: ein bischen mehr chinesische verhältnisse wie bei magna-steyr (die haggeln wirklich bis zum umfallen) und österreich lebt seine werte. werte, die nie vergehen. nie mehr. für immer!

euer freaky strohsack!

Früher war's besser, da hat der September noch 30 Tage gehabt.

.

Der wird bald ganz woanders liegen.
Nein, das soll natürlich keine Drohung sein.
Max. ein sog. Erfahrungswert.

Langsam wird es notwendig, dass wir unser Wahlrecht mal überdenken

und das Stimmrecht an eine IQ-Mindestanforderung binden.

ich bin auch ein großer befürworter eines census.

doch der iq scheint mir dafür ungeeignet:
es gibt unter den iq-monstern jede menge unverantwortliche a-löcher!

mein modell richtet sich eher danach, was der mensch weniger für sich sondern für andere tut:
also zb mitarbeit bei feuerwehr und ähnlichem.
DIESE menschen, die ihre freizeit, ihre energie und manchmal auch ihre gesundheit für andere einsetzen, sollten zumindest mit einer zweiten stimme geehrt werden.

Ja, eh, du bist auch nicht der erste mit dieser Idee.

Arno Schmidt zum Beispiel, "Die Gelehrtenrepublik", oder auch in den Südstaaten der USA. Dort musste man bis in die 50er Jahre nachweisen, dass man Lesen und Schreiben kann, um wählen zu dürfen.

[Du kannst dir den Rest ausmalen?
Die Schwarzen hätten gern Republikaner gewählt, weil die damals die Sklaven befreiten, doch man ließ sie nicht. Schwarze Autoren und Collegelehrer flogen ständig durch den ABC-Test.
Aber drei X genügten, dass jeder Redneck-Bauerntrottel seinen rechten Dem ankreuzen durfte.]

Absolute Zustimmung. Alle, die nach der Definition von uns (den Guten) zu dumm zum Wählen sind, sollte das Wahlrecht entzogen werden. Auch sollten die Stimmen für Parteien, die für uns eindeutig als böse gelten, bei jeder Wahl für ungültig erklärt werden (weil ja auch dumm).

Und es sollte endlich verboten werden, das Falsche zu sagen.

Da sagte doch jemand: Armer alter reicher Mann

Auch der Falter

veschwendet 3 Seiten seiner letzten Ausgabe für den Offn.

Ist heut Vorurteile-Tag?

Beim ARD interview wurde er mit den worten: es macht mir angst das es leute gibt die sie wählen verabschiedet

Hätten österreichs Spitzenpolitiker irgendeinen moralischen Anspruch

müssten sie sich jetzt wohl schämen gehen. Wird aber nicht passieren. Dafür haben sie bald einen Stronach am Hals. Und alle anderen auch.

kamma den net nach kanada abschieben? SCNR

Strategisch eh eine Katastrophe was er macht, was ja zum Glück eh gut ist :D Die nächste Wahl ist noch in weiter Ferne, jetzt ist er zwar ständig in unseren Medien im Gespräch bzw. schockiert auch teils Deutschland, jedoch hätte er die Bombe erst 2 oder 1 Monat vor der Wahl platzen lassen sollen. Immer mit den gleichen Themen kann er in so einer Zeitspanne nicht ständig Thema Nummer 1 sein.

im standard läge er hinter obama auf platz zwei :)

gute nacht österreich

Was ist nur mir dieser ZiB 1 los?

Die verkommt ja zur Permabühne für alle Dumpfbacken.

platz 3?

er gehört unbedingt auf platz 1!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.