Pro-palästinensische Aktivisten starten per Schiff Richtung Gaza

7. Oktober 2012, 14:43
38 Postings

Boot soll Hilfsgüter in Gazastreifen liefern

Jerusalem/Gaza - Pro-palästinensische Aktivisten sind am Samstag in See gestochen, um die israelisch Seeblockade zu durchbrechen und per Schiff Hilfsgüter in den Gazastreifen zu bringen. Die "Estelle" lief am Nachmittag vom Hafen von Neapel aus. An Bord sind 17 Aktivisten aus aller Welt. Das Schiff soll rund zwei Wochen unterwegs sein.

In der Vergangenheit hatten Aktivisten immer wieder Hilfslieferungen Richtung Gazastreifen geschickt, meist in Flotten aus mehreren Schiffen. Bei dem folgenreichsten Einsatz im Mai 2010 hatte ein israelisches Kommando das türkische Schiff "Mavi Marmara" gestürmt, das in einem Konvoi unterwegs war. Der Einsatz, bei dem neun türkische Aktivisten getötet wurden, wurde international scharf verurteilt. Israel verteidigt seine Blockade mit dem Argument, dass Waffen auf dem Seeweg an die radikalislamische Hamas gelangen könnten, die im Gazastreifen die Macht hat. (APA, 7.10.2012)

Share if you care.