Porno-Website Come4 will Werbegelder für gute Zwecke spenden

  • Pornos für den guten Zweck.
    screenshot: youtube

    Pornos für den guten Zweck.

Zwei Italiener wollen Pornografie positiveres Image verpassen

Zwei Italiener wollen eine Website gründen, auf der Nutzer in Zukunft erotische und pornografische Fotos und Videos ansehen und auch selbst hochladen können. Das Besondere daran: die Werbeeinnahmen von "Come4 - Porn with Heart" sollen fast zur Gänze an Hilfsprojekte gehen, wie Golem berichtet.

Legale Inhalte

Bei den Fotos und Videos soll darauf gedachtet werden, dass nur legale und ethisch vertretbare Inhalte hochgeladen werden. Auch auf die Einhaltung von Urheberrecht und den Schutz vor Spam und Malware wollen die Betreiber der Seite, Marco Annoni und Riccardo Zilli, Wert legen. Personen, die selbst Inhalte hochladen, sollen sich aussuchen dürfen, an welches Projekt die Werbeeinnahmen gespendet wird.

100 Milliarden Dollar

Annoni und Zilli haben selbst keinen Hintergrund in der Pornoindustrie, wollen Pornografie aber ein positiveres Image verpassen. Zudem würde mit Pornografie im Internet jährlich rund 100 Milliarden US-Dollar verdient, die beiden Italiener sehen keinen Grund, wieso diese Ressourcen nicht genutzt werden sollten, um Armut oder Auswirkungen von Umweltkatastrophen zu bekämpfen. Laut Bericht hat bislang nur eine Hilfsorganisation Interesse daran bekundet, Spendenpartner der Seite zu werden.

Bis die Seite an den Start gehen kann, benötigen die Betreiber noch etwas finanzielle Unterstützung, die über die Crowdfunding-Plattform Ulule eingetrieben wird. Unterstützer erhalten je nach Betrag Sticker, Kondome, Anstecker oder T-Shirts. (red, derStandard.at, 7.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3
Das haben die ja ..

gefikkt eingeschädelt !

mir kommt so ein wort sonst selten über die lippen,

aber jetzt schreibe ich es aus, selbst auf die gefahr der zensur: das finde ich scheisse

Wenn sich Menschen gerne als Sexualobjekte darstellen, dann ist das ihre freie Entscheidung. Mit Filmkunst hat das Ergebnis nichts zu tun. Also warum werden solche Machwerke zu Unterstützern einer guten Sache auserkoren? Um die Erbärmlichkeit solcher Filme gesellschaftlich aufzuwerten und daneben noch ein sozial verbrämtes Geschäft zu machen? Für mich so, als würde ein Waffenhersteller Minimodelle seiner Produkte an SOS Kinderheime verschenken.

Und zwar wieso?
Oder war das eine Anspielung auf Fäkalfetischismus?

Bisher habe ich es für mein Vaterland gemacht...

... ab sofort gibt es endlich noch einen guten Grund!
(C:

Cool.

Schatz kannst du mir schnell für eine gute tat Hand anlegen :)

ich bin nur wegen der postings hier
(und wurde nicht enttäuscht ;-) )

Wie pflegte mein PuP-Lehrer immer zu sagen?

Masturbation ist Gift.

Da fragen Sie den Falschen.

coole idee, die kombinierte samen- und geldspende.

In dieser Reihenfolge?

(C:

Ich frag mich gerade, ob und in welcher Form ich meine Spenden zukünftig in der Arbeitnehmerveranlagung angeben werde...

"Bei den Fotos und Videos soll darauf gedachtet werden, dass nur legale und ethisch vertretbare Inhalte hochgeladen werden."

gut so, es gibt eh viel zu viele pornos, wo es anscheinend nur darum geht die frau zu erniedrigen und die sind für mich (als frau) sehr abturnend. manche dinge finde ich einfach nur respektlos und unnötig.

Kleiner Tipp => Es gibt meistens mehrere Rubriken.

ja, schon klar und dafür bin ich auch dankbar.
trotzdem, das musste ich einfach mal sagen.

Wobei man sagen muss, dass sich die Industrie zunehmend damit beschäftig die weibliche Seite der Bevölkerung als Zielgruppe zu erobern...

Es gibt fast genau so viele Pornos, in denen Männer erniedrigt werden.

genau so viele? ach wirklich?
also nach meinen erfahrungen werden frauen in pornos öfters erniedrigt.

Ich habe keine Studie darüber gemacht, hab selber auch eher wenig Erfahrung damit.

Jedenfalls reicht eine kurze Google Suche um zu sehen, dass es Tonnen an Pornos gibt, bei denen Männer erniedrigt werden, einfach einmal Mistress, Male slave,... + porn in google eingeben.

aber eher unfreiwillig, oder?

eher freiwillig. Offenbar bereitet es manchen Menschen (Männer UND Frauen) Vergüngen, sich erniedrigen zu lassen. Wieder andere Leute finden Gefallen daran, bei sowas zuzuschauen.

Was ist schlimmes daran?

"Was ist schlimmes daran?"

wenn junge heranwachsende, meistens burschen, sich ihre gesamte sexualbildung aus pornos holen, wo meistens nicht mal ansatzweise gezeigt wird, wie man ne frau ordentlich befriedigt und die dann lernen, dass man alle frauen sexuell erniedrigen muss/soll und das dann nachmachen, weil sie es dann nicht besser wissen... tja, ein bisschen sorgen mach ich mir da schon, wenn ich ehrlich bin.

Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.