Porno-Website Come4 will Werbegelder für gute Zwecke spenden

  • Pornos für den guten Zweck.
    screenshot: youtube

    Pornos für den guten Zweck.

Zwei Italiener wollen Pornografie positiveres Image verpassen

Zwei Italiener wollen eine Website gründen, auf der Nutzer in Zukunft erotische und pornografische Fotos und Videos ansehen und auch selbst hochladen können. Das Besondere daran: die Werbeeinnahmen von "Come4 - Porn with Heart" sollen fast zur Gänze an Hilfsprojekte gehen, wie Golem berichtet.

Legale Inhalte

Bei den Fotos und Videos soll darauf gedachtet werden, dass nur legale und ethisch vertretbare Inhalte hochgeladen werden. Auch auf die Einhaltung von Urheberrecht und den Schutz vor Spam und Malware wollen die Betreiber der Seite, Marco Annoni und Riccardo Zilli, Wert legen. Personen, die selbst Inhalte hochladen, sollen sich aussuchen dürfen, an welches Projekt die Werbeeinnahmen gespendet wird.

100 Milliarden Dollar

Annoni und Zilli haben selbst keinen Hintergrund in der Pornoindustrie, wollen Pornografie aber ein positiveres Image verpassen. Zudem würde mit Pornografie im Internet jährlich rund 100 Milliarden US-Dollar verdient, die beiden Italiener sehen keinen Grund, wieso diese Ressourcen nicht genutzt werden sollten, um Armut oder Auswirkungen von Umweltkatastrophen zu bekämpfen. Laut Bericht hat bislang nur eine Hilfsorganisation Interesse daran bekundet, Spendenpartner der Seite zu werden.

Bis die Seite an den Start gehen kann, benötigen die Betreiber noch etwas finanzielle Unterstützung, die über die Crowdfunding-Plattform Ulule eingetrieben wird. Unterstützer erhalten je nach Betrag Sticker, Kondome, Anstecker oder T-Shirts. (red, derStandard.at, 7.10.2012)

Share if you care