Deutsche Medien: Mal "souveräner" Lanz, mal "Buchhalter des Show-Grauens"

Presseschau

Positiv, abwartend, vernichtend wird die erste "Wetten, dass..?"-Show mit Moderator Markus Lanz kommentiert

Das wird Markus Lanz gefallen: "Besser als Gottschalk" titelt die Süddeutsche ihre TV-Kritik. Beim nächsten Mal nur nicht den Fehler machen "den Gottschalk zu mimen", sondern lockerer zu werden, rät Ruth Schneeberger, "dann könnte das durchaus noch was werden mit Lanz und der großen Samstagabendunterhaltung." Lob gibt es in der "Süddeutschen" auch für die Assistentin, die Lanz "irgendwie zu erden" scheint. Cindy aus Marzahn sei für "Lässigkeit, spontanen Witz, Egal-Stimmung" zuständig. >>> Zum Artikel

Carolin Ströbele in Zeit Online vermisst Innovationen: Lanz wollte Wohlfühlfernsehen machen wie einst Frank Elstner. Das ist ihm "erstaunlicherweise gelungen". >>> Zum Artikel

Severin Groebner stellt in der FAZ die Frage, ob Lanz nun der "Thimothy Dalton oder der Pierce Brosnan des ZDF" sei. Der Kabarettist und Schauspieler in seiner Fernsehkritik über das Geheimnis der Sendung: "Tief drinnen ahnt man schon, dass es nur einen, maximal zwei spektakuläre Höhepunkte geben wird, aber es könnte ja noch einer kommen. Ähnlich wie ein Fußballspiel zwischen Österreich und Deutschland. Natürlich gewinnt am Ende Deutschland, aber vielleicht wird es ja diesmal was." >>> Zum Artikel

Einen "ehrgeizigen Arbeiter", aber "keinen Funken versprühenden" Moderator hingegen hat Stefan Kuzmany gesehen. Kritik am ZDF gibt es von Spiegel Online für die Tonprobleme während der Sendung. >>> Zum Artikel

"Langweilig" war Europas größte Unterhaltungsshow, urteilt die FTD: "Lanz schön öde". "Als Helmut Kohl noch Kanzler war, galt so etwas in Deutschland einmal als Unterhaltung", meint Bernhard Hübner. >>> Zum Artikel

"Quatschwurst" und einen "Buchhalter des Show-Grauens" nennt Hans Hoff im Handelsblatt den neuen "Wetten, dass..?"-Moderator. Und dass er wieder kommen wird, "weiß man nun als sehr beängstigende Drohung zu werten". >>> Zum Artikel

Keine Begeisterung für Lanz auch bei der taz: "Nach der Sendung scheint der Moderator des 'Aktuellen Sportstudio', Michael Steinbrecher, plötzlich sehr sympathisch zu sein." >>> Zum Artikel

Man könnte meinen, Stefan Winterbauer hat eine andere Sendung gesehen. Vom Branchenportal Meedia gibt es Lanz-Lob: "Er kann's, der Lanz", "ein souveräner Moderator mit Hang zur Selbstironie". >>> Zum Artikel

Positiv sieht es auch der Mediendienst Kress: Lanz "überflügelt" und "demütigt" Gottschalk im Quotenduell (mehr Quoten auch hier). >>> Zum Artikel

DWDL sah eine "solide Show, die aus dem sonstigen Unterhaltungsbrei der Öffentlich-Rechtlichen dankenswerterweise deutlich hervorstach" und erinnert an die "gute Nachricht" dieses Samstagabends: "Alle haben überlebt." >>> Zum Artikel (sb, derStandard.at, 7.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

ich fands eigentlich ganz gut

grenzt aber

an Gschichterl

schau dir einmal das schlecksihunderl an. ich glaub das sofort.

meinst jetzt DEN konkreten

oder die Rasse ? Normalerweise sind Pudeln robuster als sie aussehen u. auch recht "sportlich"

den. mutter hatte einen pudel. der war wirklich sehr robust und sportlich. aber das war auch kein toy modell.

wir auch, ungefaehr

wie mein kleinster Schnauzer, knapp unter 50 cm, ca 15 Kilo. Ich glaube ja eher, dasz Frauchen wollte "retten" u. hat ihn an den Hinterlaeufen festgehalten um ihn dann in der Senkrechten abstuerzen zu lassen

vielleicht ist sie draufgestiegen?

das muszt erst

schaffen

wennst beim feschen lanz sitzt, kann das schon einmal passieren.

dann war der koeter

aber doppelt deppert.

und nun tot. das passt es eh wieder.

ja, das hab

ich gemeint

Ok der Lanz ist etwas Farblos und wirkt ein wenig Langweilig.
Jedoch was ist besser ein Gottschalk für den die Show nur diente sich selbst zu präsentieren oder ein Lanz wo eher die Kandidaten und das Publikum sich im Mittelpunkt sehen.
Das die Show auch langweilig rüberkam lag eindeutig an den Wetten.
Nach so einer langen Pause hätten sie mehr Pep reinbringen können.

man kann lanz mögen, oder auch nicht.
die sendung hat jedenfalls gewonnen. es ist nun nicht mehr eine personality-show eines sich maßlos selbstüberschätzenden, alle weiblichen gästen angrapschenden thomas gottschalk. es ist nun eine show in der der moderator nicht mehr im vordergrund steht. das war bei größen wie kulenkampff auch schon das erfolgsgeheimnis.
also man kann lanz mögen, oder auch nicht.
ich mag ihn.

Wetten dass? Was ist das?

Lanz war im Grunde wie immer: langweilig, glatt, mit schlechten Witzen bestückt und ein Moderator der streberhaft seine Fragen auswendig lernt und die dann wie in einer Talkshow abfragt.

Frau Lopez war nicht die einzige, die irritiert war. Ich hoffe er findet noch in seine Rolle. Denn die show an sich hat nichts an Faszination eingebüßt. Doch allein mir fehlt der Glaube...

langweile

pur. über die witze von lanz am anfang, konnte nur er selber lachen. die cindy nur peinlich. viel zu viele leute auf der couch. die "promis" am anfang mit dem rücken zum publikum...
dem Campino war das alles schon nach 5 minuten peinlich

Fairerweise müsste man mit Gottschalks erster Sendung vergleichen

Damals war ich wahrscheinlich noch nicht geboren ....

.. ich schon. Das war eine andere Zeit. Damals waren lauter Biedermänner im Fernsehen. Gottschalk war damals bei Bayern3 bzw. dann beim ZDF extrem erfrischend - und er war jung. Junge Showmaster (also zwischen 30-40) gabs damals ja überhaupt nicht. So gesehen hatte es Gottschalk leicht - er kam wie ein bunter Vogel rüber. Vielleicht eher zu vergleichen mit Stefan Raab. Außerdem gabs keine Konkurrenz. Gottschalk ist heute auch nicht mehr wie damals - heute wirkt er wie ein Oberlehrer und selbstgefällig - so war er in den 80er Jahren nicht..

irgendwie war der ganze ablauf etwas holprig...

...zumindest mein eindruck - jLo's zweiter auftritt, verlorene traktorwette, etc. ... lanz an und für sich nicht unsympathisch, gagschreiber würde ich austauschen ... genauso wie die cindy!

Kann mir eIner erklären was das handelsblatt eine tv Show angeht? Auf die Meinung der Erbsenzählerzeitung kann ich verzichten! Ich suche ja auch in der Titanic keine börsenanalysen.

"Ich suche ja auch in der Titanic keine börsenanalysen."

Gerade dort gäbe es aber die zutreffendsten.

der handelsblatt-leser muss – am Rande – über solche Dinge bescheid wissen.
Da er das alles nicht selbst rezipieren kann oder will, gibt ihm das Handelsblatt eine vertretbare Meinung zur Hand, mit der er die nächste Smalltalk-Runde übersteht.

das zeitg nur wie überbewertet gottschalk ist

Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.