Deutsche Medien: Mal "souveräner" Lanz, mal "Buchhalter des Show-Grauens"

Presseschau

Positiv, abwartend, vernichtend wird die erste "Wetten, dass..?"-Show mit Moderator Markus Lanz kommentiert

Das wird Markus Lanz gefallen: "Besser als Gottschalk" titelt die Süddeutsche ihre TV-Kritik. Beim nächsten Mal nur nicht den Fehler machen "den Gottschalk zu mimen", sondern lockerer zu werden, rät Ruth Schneeberger, "dann könnte das durchaus noch was werden mit Lanz und der großen Samstagabendunterhaltung." Lob gibt es in der "Süddeutschen" auch für die Assistentin, die Lanz "irgendwie zu erden" scheint. Cindy aus Marzahn sei für "Lässigkeit, spontanen Witz, Egal-Stimmung" zuständig. >>> Zum Artikel

Carolin Ströbele in Zeit Online vermisst Innovationen: Lanz wollte Wohlfühlfernsehen machen wie einst Frank Elstner. Das ist ihm "erstaunlicherweise gelungen". >>> Zum Artikel

Severin Groebner stellt in der FAZ die Frage, ob Lanz nun der "Thimothy Dalton oder der Pierce Brosnan des ZDF" sei. Der Kabarettist und Schauspieler in seiner Fernsehkritik über das Geheimnis der Sendung: "Tief drinnen ahnt man schon, dass es nur einen, maximal zwei spektakuläre Höhepunkte geben wird, aber es könnte ja noch einer kommen. Ähnlich wie ein Fußballspiel zwischen Österreich und Deutschland. Natürlich gewinnt am Ende Deutschland, aber vielleicht wird es ja diesmal was." >>> Zum Artikel

Einen "ehrgeizigen Arbeiter", aber "keinen Funken versprühenden" Moderator hingegen hat Stefan Kuzmany gesehen. Kritik am ZDF gibt es von Spiegel Online für die Tonprobleme während der Sendung. >>> Zum Artikel

"Langweilig" war Europas größte Unterhaltungsshow, urteilt die FTD: "Lanz schön öde". "Als Helmut Kohl noch Kanzler war, galt so etwas in Deutschland einmal als Unterhaltung", meint Bernhard Hübner. >>> Zum Artikel

"Quatschwurst" und einen "Buchhalter des Show-Grauens" nennt Hans Hoff im Handelsblatt den neuen "Wetten, dass..?"-Moderator. Und dass er wieder kommen wird, "weiß man nun als sehr beängstigende Drohung zu werten". >>> Zum Artikel

Keine Begeisterung für Lanz auch bei der taz: "Nach der Sendung scheint der Moderator des 'Aktuellen Sportstudio', Michael Steinbrecher, plötzlich sehr sympathisch zu sein." >>> Zum Artikel

Man könnte meinen, Stefan Winterbauer hat eine andere Sendung gesehen. Vom Branchenportal Meedia gibt es Lanz-Lob: "Er kann's, der Lanz", "ein souveräner Moderator mit Hang zur Selbstironie". >>> Zum Artikel

Positiv sieht es auch der Mediendienst Kress: Lanz "überflügelt" und "demütigt" Gottschalk im Quotenduell (mehr Quoten auch hier). >>> Zum Artikel

DWDL sah eine "solide Show, die aus dem sonstigen Unterhaltungsbrei der Öffentlich-Rechtlichen dankenswerterweise deutlich hervorstach" und erinnert an die "gute Nachricht" dieses Samstagabends: "Alle haben überlebt." >>> Zum Artikel (sb, derStandard.at, 7.10.2012)

Share if you care