Wacker taumelt in die nächste Pleite

6. Oktober 2012, 20:54
40 Postings

Admira hat Schlusslicht beim souveränen 4:1 jederzeit im Griff - Partie in der Südstadt früh entschieden

Maria Enzersdorf - Die Admira hat Wacker Innsbruck am Samstag noch tiefer in die Krise gestürzt. Die Südstädter gewannen in der elften Fußball-Bundesliga-Runde vor eigenem Publikum dank Treffer von Schick (11.), Ouedraogo (24.), Schwab (47.) und Sabitzer (93.) souverän mit 4:1 (2:0) und verbesserten sich zumindest vorläufig an die vierte Stelle. Das Schlusslicht hingegen, für dessen Ehrentreffer beziehungsweise Schütz (76.) verantwortlich zeichnete, bleibt bei nur drei Punkten picken und liegt damit weiterhin drei Zähler hinter dem Tabellenneunten SC Wiener Neustadt, der am Sonntag bei Rapid antritt.

Das Unheil nahm für Wacker vor 3.068 Zuschauern schon in der 5. Minute seinen Lauf. Schachner zog allein Richtung Tor und wurde dabei von Abraham vor dem Strafraum zu Fall gebracht - der Kapitän sah für diese Aktion wegen Torraubs die Rote Karte. Sechs Minuten danach folgte die nächste kalte Dusche für die Gäste: Schrott schlug einen 60-Meter-Pass quer über das Spielfeld, welcher von Schick geradezu sensationell volley ins lange Eck weitergeleitet wurde. Ein sehenswertes Goal.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt waren die Innsbrucker Hoffnungen auf einen Punktgewinn eigentlich bereits dahin, fortan verlegte man sich auf Schadensbegrenzung - allerdings mit wenig Erfolg. In der 24. Minute verabsäumte es Goalie Safar, eine Hereingabe von Palla zu klären. Ouedraogo bedankte sich und schob den Ball ins leere Tor. Immerhin machte der Routinier bei Distanzschüssen von Schachner (40.) und Sabitzer (41.) nichts falsch.

Bald nach der Pause war Safar aber neuerlich geschlagen, als er bei einem Kopfball von Schwab nach Freistoßflanke von Schick das Nachsehen hatte. In der Folge schaltete die Admira einen Gang zurück, bis Sabitzer in der 93. Minute aus einem Konter für den Enstand sorgte

Davor hatte Wallner in der 68. Minute mit einem Freistoß die Latte getroffen und in der 76. Minute das Ehrentor durch den eingewechselten Schütz mustergültig vorbereitet. So gelang Wacker also der erste Auswärtstreffer in dieser Saison.

Die Freude wird sich in Grenzen gehalten haben, schließlich ging auch das siebente Match hintereinander verloren. Wacker-Obmann Kaspar Plattner bezeichnete in einem noch vor dem Match ausgestrahlten "Sky"-Interview Sportdirektor Oliver Prudlo als Hauptschuldigen für die aktuelle Misere. Dieser zeigte sich sichtlich angespeist. Für Unruhe bleibt also gesorgt. (red/APA, 6.10. 2012)

FC Admira Wacker Mödling - FC Wacker Innsbruck 4:1 (2:0). Bundesstadion Südstadt, 3.068, SR Prammer.

Tore: 1:0 (11.) Schick, 2:0 (24.) Ouedraogo, 3:0 (47.) Schwab, 3:1 (76.) Schütz, 4:1 (93.) Sabitzer

Admira: Tischler - Plassnegger, P. Pöllhuber, Schrott (76. Windbichler), Palla - Schachner (67. R. Schicker), Thürauer - Schick, Schwab, Sabitzer - Ouedraogo (63. Jezek)

Wacker: Safar - Dakovic, Kofler, Svejnoha, Hauser - Abraham - Bergmann (65. Schütz), Merino, Saurer (87. Perstaller), Schreter (15. Piesinger) - R. Wallner Rote Karte: Abraham (5./Torraub)

Gelbe Karten: Schwab bzw. Merino, Kofler

Share if you care.